Fleissige Sirnacher Samariter

Jahresversammlung der Sirnacher Samariter Mit dem Samariterlied wurde die 76. Jahresversammlung der Sirnacher Samariter im Restaurant Hirschen in Gloten eröffnet.

Drucken
Teilen

Jahresversammlung der Sirnacher Samariter

Mit dem Samariterlied wurde die 76. Jahresversammlung der Sirnacher Samariter im Restaurant Hirschen in Gloten eröffnet. Es hatten sich 23 Aktivmitglieder, acht Ehrenmitglieder und Hedi Helg, die Kantonalpräsidentin, eingefunden. Die üblichen Geschäfte gingen ohne grosse Diskussionen über die Bühne.

Mitgliederbewegungen gab es nur wenige: Erika Stettler trat nach vielen Jahren aus der Pikettgruppe aus. Walter Dübendorfer trat als Fähnrich zurück, und Regina Appert kann dieses Jahr ein Jubiläum feiern: Sie ist 15 Jahre Samariterlehrerin im Verein.

21 Mitglieder ausgezeichnet

An der Versammlung wurde auch die Arbeit der vier Samariterlehrerinnen gelobt. Sie hatten die monatlichen Übungen mit viel Fachkenntnis und Humor durchgeführt. Vielleicht erhielten deswegen 21 der 27 Aktivmitglieder eine Auszeichnung für fleissigen Übungsbesuch. Der Besuch dieser monatlichen Übungen ist wichtig. Eine fachlich gute Aus- und Weiterbildung ist für die freiwilligen Helfer, welche die Samariter sind, unabdingbar.

Vereinsreise geht nach Bern

Für die Samariterreise entschied man sich, nach Bern zu fahren, wo Ende August ein grosser Anlass zum europäischen Jahr der Freiwilligen stattfindet. Die Präsidentin Heidi Erni dankte allen Mitgliedern, den Leiterinnen, den «zugewandten Orten» wie Vereinsärztin, Apotheke, Feuerwehr, Gemeinde und Schulgemeinde für die gute Zusammenarbeit. (hs.)