Flawils neue Schulrätin heisst Nadja Heuberger

FLAWIL. Flawil hat entschieden, und dies deutlich. Die Stimmberechtigten wählten gestern die 35jährige Nadja Heuberger (FDP) mit 1158 Stimmen ins siebenköpfige Gremium. Auf die Kandidatin der SP, die 28jährige Ingenieurin Agronom Annatina Reinhard-Klöti entfielen 771 Stimmen.

Andrea Häusler
Drucken
Die neue Schulrätin Nadja Heuberger mit ihrem Gatten Roman. (Bilder: Andrea Häusler)

Die neue Schulrätin Nadja Heuberger mit ihrem Gatten Roman. (Bilder: Andrea Häusler)

FLAWIL. Flawil hat entschieden, und dies deutlich. Die Stimmberechtigten wählten gestern die 35jährige Nadja Heuberger (FDP) mit 1158 Stimmen ins siebenköpfige Gremium. Auf die Kandidatin der SP, die 28jährige Ingenieurin Agronom Annatina Reinhard-Klöti entfielen 771 Stimmen. 12 Stimmen gingen an Vereinzelte, 38 Stimmzettel waren leer, zwei ungültig. Dies bei einer Stimmbeteiligung von 33,17 Prozent.

FDP wieder im Schulrat

Mit dem Einzug Nadja Heubergers in den Schulrat gewinnt die FDP – deren Vizepräsidentin sie ist – jenen Sitz in der Schulbehörde zurück, den sie im Herbst 2012, mit der Wahl der nun zurückgetretenen Barbara Pedegai, an die SP verloren hatte. «Das ist wichtig», sagte an der gestrigen Wahlfeier im Mocafé eine überglückliche Nadja Heuberger. Wichtig deshalb, weil sich alle Bevölkerungsschichten mit ihren unterschiedlichen Ansichten im Rat vertreten sehen müssten.

Der Flawiler Schulrat setzt sich neu aus zwei Vertretern der CVP und zwei parteilosen sowie je einem der SP und FDP zusammen. Der Präsident ist ebenfalls parteilos. FDP-Präsident Roland Roos hob in seiner kurzen Ansprache den jederzeit fairen Wahlkampf, den auch die SP geführt habe, hervor, und er bedankte sich bei der Wählerschaft für das in Nadja Heuberger gesetzte Vertrauen.

Weitere Kandidatur denkbar

Annatina Reinhard-Klöti zeigte sich, trotz leiser Enttäuschung, mit ihrem Resultat zufrieden. Obwohl sie mit den erzielten 771 Stimmen auch hinter dem absoluten Mehr von 971 Stimmen zurückgeblieben ist. Angesichts dessen, dass sie erst seit kurzem in Flawil wohne und eben erst Mitglied der SP geworden sei, interpretiere sie das Resultat als erfreulichen Achtungserfolg, der sie dazu motiviere, sich bei anderer Gelegenheit neuerlich für ein Amt zur Verfügung zu stellen.

Aktuelle Nachrichten