Flawiler Verkehrsverein hat entschieden: Lägelisnacht 2020 ist abgesagt

Es ist fast ein historischer Entscheid: Denn seit 1927 gehört der Räbeliechtliumzug zur Lägelisnacht fest ins Flawiler Herbstprogramm. Doch das Coronavirus schert sich nicht um Traditionen.

Merken
Drucken
Teilen
Dieses Jahr werden die Räbenlichter nur auf Fensterbänken und in Gärten leuchten.

Dieses Jahr werden die Räbenlichter nur auf Fensterbänken und in Gärten leuchten.

Bild; pd

(mb) Nach Absprache mit dem Gemeinde- und Schulrat hat der Verkehrsverein beschlossen, dieses Jahr auf die Durchführung des Lägelisnacht-Umzugs zu verzichten. Schweren Herzens wurde dieser Entscheid gefällt. Die Verantwortlichen im Verkehrsverein sind sich bewusst, dass diese Absage für viele eine grosse Enttäuschung ist. Denn seit 1927 freuen sich alljährlich gross und klein auf die Lägelisnacht, auf den Räbeliechtli-Umzug, der jeweils wie ein riesiger Leuchtwurm durch Flawils dunkle Strassen zieht, auf die Begegnungen am Strassenrand und die am Umzug teilnehmenden Kinder jeweils auch auf den Lohn für ihr Mittun, auf Wurst und Brot.

Räbenschnitzen in den Schulen findet statt

Dieses Jahr ist aber vieles anders, was dem Corona-Virus geschuldet ist. Die Fallzahlen steigen wieder und damit auch die Unsicherheit und die Gesundheitsrisiken. In dieser Situation sind sich die Organisatoren ihrer Verantwortung bewusst. Sie möchten die Gesundheit der Teilnehmenden sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer nicht aufs Spiel setzen, denn diese steht an erster Stelle.

Aber ganz dunkel bleibt die Nacht vom 17. November nicht. Denn in den Schulen werden, wie schon seit so vielen Jahren, auch dieses Jahr Räben und Kürbisse ausgehöhlt und kunstvoll mit Schnitzereien verziert. Von innen von Kerzenlicht erhellt, werden diese Räbeliechtli dann da und dort zu bewundern sein.

2020 ist also – leider ­ein Lägelisnacht-Umzug freies Jahr. Freuen wir uns auf die Lägelisnacht vom Dienstag, 19. November 2021. (mb.)