FLAWIL/DEGERSHEIM: Die Kuh im Schlamm und die Katze auf dem Dach

Die Feuerwehren Flawil und Degersheim haben in den Monaten April, Mai und Juni fast 30 Einsätze geleistet. Die beiden Milizorganisationen sind eingebettet in den Sicherheitsverbund Region Gossau und jederzeit einsatzbereit.

Drucken
Teilen
Der Brand einer Halle an der Burgauerstrasse am 30. Mai. (Bild: rkf)

Der Brand einer Halle an der Burgauerstrasse am 30. Mai. (Bild: rkf)

Eine Katze auf einer Überdachung, eine Kuh im Schlamm, ein Bienenschwarm, ein defekter Ölschlauch, ein Wasserrohrbruch, ein brennender Baum: Das waren unter anderem die Gründe für das Ausrücken der beiden Feuerwehren im zweiten Quartal dieses Jahres. Einen grösseren Einsatz hatten sie am Dienstag, 30. Mai, kurz vor Mitternacht zu leisten. An jenem Tag wurde der Kantonalen Notrufzentrale St. Gallen um 23.18 Uhr von einer Passantin der Brand in einer Lagerhalle an der Burgauerstrasse in Flawil gemeldet. Mit acht Einsatzfahrzeugen und 60 Feuerwehrleuten rückte die Feuerwehr aus. Wegen der Lage unmittelbar neben den Gleisen drohte eine Unterbrechung des Bahnverkehrs. Zudem stellte eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Gebäude eine zusätzliche Gefahr dar. Doch die Feuerwehrleute konnten dies verhindern und den Brand schnell unter Kontrolle bringen, heisst es in der Mitteilung aus der Ratskanzlei. (rkf)