FLAWIL: Zentrum für einen Monat gesperrt

Ende August und Anfang September wird im Flawiler Weiler Burgau das Freilichtspiel «Recht und Gerechtigkeit» aufgeführt. Das Zentrum ist ab nächstem Samstag gesperrt.

Drucken
Teilen

Der Weiler Burgau beginnt, sich für das geplante historische Freilichtspiel «Recht und Gerechtigkeit» zu rüsten. Schon bald kommt es zu einer öffentlichen Gerichtsverhandlung. Seit einiger Zeit hält sich nämlich das Gerücht, dass ein Grossbauer rechtswidrig seine Grenzen verschoben hat. Dies allerdings nicht zu seinen Gunsten. Dieser Hinterlist ist der junge Kantonsrichter Steingruber auf die Schliche gekommen Dies ist der Anfang der Geschichte, welche der einheimische Autor Xaver Köpfli geschrieben hat. Am Freilichtspiel Burgau wird das Volksstück nun aufgeführt – mitten im Dorfkern.

Etwa 30 Laiendarstellerinnen und -darsteller spielen mit. Es sind überwiegend Akteure der Theatergruppe des Gemischten Chors Egg oder anderen Theaterbühnen. Es sind Einwohnerinnen und Einwohner Burgaus sowie Bekannte der Einwohner Burgaus. Das Freilichtspiel Burgau wird von der Gemeinde Flawil finanziell unterstützt. Der Gemeinderat erachtet die Idee als eine kulturelle Bereicherung für das Dorf. Der Rat hat deshalb das Gesuch um finanzielle Unterstützung genehmigt und einen einmaligen Beitrag von 5000 Franken gewährt. Am kommenden Samstag wird mit dem Aufbau der Requisiten begonnen. Ab diesem Zeitpunkt bleibt der Dorfkern bis Sonntag, 10. September, gesperrt. Die Hauptprobe findet am Samstag, 19. August, statt. Das Freilichtspiel wird am 24., 25. und 26. August sowie am 1., 2. und 3. September aufgeführt.

Als Ersatzdaten sind der 7., 8., 9. und 10. September vorgesehen. Vorstellungsbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr. Tickets sind erhält­-lich unter www.freilichtspiel-burgau.ch . (rkf)