Flawil will ehemaliges «Spitex-Gebäude» für 3,12 Millionen Franken verkaufen

An der Bürgerversammlung vom 24. November haben die Flawiler Stimmberechtigten über das Gutachten «Verkauf der Liegenschaft St. Gallerstrasse 62» zu befinden. Das Objekt wurde im Bieterverfahren angeboten, wobei die Aventas AG aus Herisau das höchste Gebot platzierte.

Merken
Drucken
Teilen
Für die Liegenschaft an der St.Gallerstrasse 62 platzierte die Aventas AG mit 3,12 Millionen Franken das höchste Kaufangebot.

Für die Liegenschaft an der St.Gallerstrasse 62 platzierte die Aventas AG mit 3,12 Millionen Franken das höchste Kaufangebot.

Bild: PD

(rkf/ahi) Die Gemeinde Flawil ist Eigentümerin des Wohn- und Geschäftshauses an der St. Gallerstrasse 62. Die Gewerbefläche im Erdgeschoss war bis zur Eröffnung des Hauses «5egg» beim Bahnhof an die Spitex vermietet. Heute ist der Raum von der Andrea Klausberger Beratungs GmbH belegt.

Im ersten und zweiten Obergeschoss befinden sich je eine 10,5-Zimmer-Wohnung inklusive Pflegebäder und Duschen der Wohngemeinschaft «Buecherwäldli». Den Abschluss bildet eine 5,5-Zimmer-Attikawohnung. Die Liegenschaft ist derzeit voll vermietet. Die Wohngemeinschaft «Buecherwäldli» verfügt über noch mindestens zehn Jahre dauernde Mietverträge.

Für schulische Zwecke nicht geeignet

Im Strategiepapier des Gemeinderats zur aktiven Bodenpolitik ist festgehalten, dass ein Verkauf von Liegenschaften erfolgen soll, wenn das Grundstück nicht mehr benötigt wird, um die Erfüllung öffentlicher Aufgaben sicherzustellen.

Aufgrund der Nähe zur Primarschule Feld wurde auch eine Nutzung für schulische Zwecke genau geprüft. Dabei stellte sich heraus, dass das Gebäude dafür nicht geeignet ist. Ausserdem verhindern langjährige Mietverträge eine schulische Nutzung. Diese Mietverträge sind es auch, die trotz eines Verkaufs der Liegenschaft der Aussenwohngruppe «Buecherwäldli» eine langfristige Nutzung sichern.

Verkauf an Herisauer Unternehmen

Der Verkauf des Grundstücks erfolgt öffentlich im Rahmen eines Bieterwettbewerbs. Das höchste Angebot von 3,12 Millionen Franken wurde von der Aventas AG mit Sitz in Herisau eingereicht.

Der Kaufvertrag zwischen der Gemeinde Flawil und der Aventas AG wurde am 4. Februar 2020 unterzeichnet. Der definitive Verkauf der Liegenschaft musste jedoch auf den Herbst verschoben werden. Die Bürgerschaft muss diesem zustimmen, die Bürgerversammlung konnte im Frühling wegen des Coronavirus nicht stattfinden.

Der Gemeinderat beantragt der Bürgerschaft nun für die Versammlung vom 24. November, dem Verkauf des Grundstücks Nummer 772, St. Gallerstrasse 62, an die Herisauer Aventas AG zum Preis von 3,12 Millionen Franken zuzustimmen. Der Rat erachtet die Veräusserung des mittlerweile zehnjährigen Gebäudes als sinnvoll, da die reine Verwaltung von Finanzliegenschaften nicht zu den Kernaufgaben einer Politischen Gemeinde gehöre.

Buchgewinn für die Finanzierung künftiger Projekte

Der Verkaufserlös von 3,12 Millionen Franken und der daraus resultierende Buchgewinn von 529'000 Franken sollen zur Sicherstellung der Liquidität respektive zur Finanzierung zukünftiger Projekte dienen.