Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLAWIL: Vom Kranhaken in die Werkhalle

Die Büchler Reinli + Spitzli AG baut ihren Maschinenpark mit der Anschaffung einer 5-Achsen-Fräsmaschine aus und erhöht den Personalbestand um einen weiteren Mitarbeiter.

Rund 17 Tonnen wiegt die CNC-5-Achsen-Fräsmaschine des führenden deutschen Herstellers Hermle, die am Donnerstag auf dem Firmenareal der Büchler Reinli + Spitzli AG an der Wiler- strasse angeliefert wurde. Mit entsprechendem Aufwand hatte der Ablad des Schwerguts zu erfolgen: Per Autokran wurde das Herzstück der High-Tech-Maschine vom Transporter auf den Boden gehievt.

Der Flawiler Werkzeug- und Formenbauer hat bereits Maschinen des selben Herstellers im Einsatz und will mit dem Zukauf die Produktionskapazität weiter ausbauen, wie Firmenchef Andreas Scherrer sagt.

Maschine und Mitarbeiter wechseln Arbeitsort

Die neue Gebrauchte, die 116. Grossmaschine im Maschinenpark der Büchler Reinli + Spitzli AG, stammt aus einem Thurgauer Formenbau-Unternehmen, das die Geschäftstätigkeit einstellt. Nebst der top-modernen 5-Achsen-Fräsmaschine sowie einer Schleifmaschine übernimmt das Flawiler Unternehmer auch den Mitarbeiter der aufgelösten Einzelfirma. Andreas Scherrer spricht von einer Win-win-Situation. Gute Fachkräfte seien in seiner Branche permanent Mangelware, sagt er. Die Büchler Reinli + Spitzli AG beschäftigt 80 Mitarbeitende, davon 15 Lernende in verschiedenen Berufen.

Kein Umspannen von Werkzeugen nötig

Die neue Grossmaschine soll bereits nächste Woche fertig montiert und in Betrieb genommen sein. Die 5-Achsen-Bearbeitung bietet fast unbegrenzte Möglichkeiten hinsichtlich der Teilegrössen und -formen, die effektiv bearbeitet werden können und bringt bei der Fertigung komplexer Bauteile mit herausfordernden Geometrien erhebliche Zeit- und Genauigkeitsvorteile. Der Begriff «5-Achsen» steht dabei für die Anzahl der Richtungen, in die das Schneidwerkzeug bewegt werden kann. Das heisst, dass fünf Seiten eines Werkstücks in nur einer Aufspannung bearbeitet werden können.

Andrea Häusler

andrea.haeusler@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.