Flawil

Steuerertrag um 5,52 Millionen über dem Budget

Die Steuereinnahmen der Gemeinde Flawil für 2020 liegen 5,52 Millionen Franken über dem Voranschlag. Insgesamt wurden 35,92 Millionen Franken an Steuern eingezogen. Damit präsentiert Flawil zum vierten Mal in Folge einen Millionenüberschuss.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Flawil hat im vergangenen Jahr 35,9 Millionen Franken an Steuern eingezogen.

Die Gemeinde Flawil hat im vergangenen Jahr 35,9 Millionen Franken an Steuern eingezogen.

Bild: PD

(pd/ahi) Der Flawiler Steuerfuss hat im vergangenen Jahr 133 Prozent betragen. Seitens der natürlichen Personen sind im Jahr 2020 26,82 Millionen Franken an Einkommens- und Vermögenssteuern eingegangen. Gegenüber dem Budget entspricht dies einer Besserstellung von 3,13 Millionen Franken. Diese ist vor allem auf höhere Einnahmen bei den «Steuern früherer Jahre (Nachzahlungen)» – um 2,08 Millionen Franken – zurückzuführen. Damit stammen 75 Prozent der Steuereinnahmen von Einzelpersonen.

Besserstellung auch bei den Unternehmenssteuern

Etwas über Budget liegen die Steuern von Flawiler Unternehmen. Die Steuern juristischer Personen (Reinertrags- und Eigenkapitalsteuern) schliessen mit 2,66 Millionen Franken um 160'000 Franken besser ab als budgetiert. Von den Unternehmen stammen sieben Prozent der Steuereinnahmen.

Höhere Grundstückgewinnsteuern

18 Prozent der Steuereinnahmen 2020 sind Grundstückgewinnsteuern, Quellensteuern, Handänderungssteuern, Grundsteuern und Feuerwehrabgaben. Hier waren die Einnahmen im vergangenen Jahr bis auf zwei Ausnahmen höher als veranschlagt. Lediglich die Quellensteuern und die Feuerwehrersatzabgaben schliessen etwas tiefer ab als im Budget vorgesehen. Um über 1,89 Millionen Franken besser als budgetiert fielen die Einnahmen bei den Grundstückgewinnsteuern aus.

Steuerabschlüsse mit Millionenüberschüssen

Flawil präsentiert damit zum vierten Mal in Serie einen Steuerabschluss, der Millionen über Budget liegt.

2017 wurden rund 1,8 Millionen Franken mehr Steuern eingenommen als budgetiert. 2018 lag der Steuerertrag gar 2,58 Millionen Franken über dem Voranschlag und im Jahr 2019 präsentierte die Gemeinde einen um 3,89 Millionen Franken besseren Abschluss. Dies, obwohl die Gemeindesteuern zwischen 2017 bis 2020 alljährlich gesenkt worden waren. Lag Flawils Steuerfuss 2016 noch bei 149 Prozent, reduzierte sich dieser fürs Folgejahr auf 145 Prozent. Für 2018 wurde er auf 140 Prozent, für 2019 auf 138 Prozent und für 2020 schliesslich auf 133 Prozent gesenkt. Für das begonnene Jahr gilt weiterhin ein Steuerfuss von 133 Prozent.