Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLAWIL: Schuhgeschäft wertete «Marktplatz» auf

Die FDP fühlt den Puls, das zeigen die Ausführungen des Präsidenten Roland Roos und das Thema «Marktplatz Flawil», welches mit Flawiler Detaillisten diskutiert wurde.

Für einmal ging es nicht um den Marktplatz im Dorfzentrum, viel mehr ging es darum, wie attraktiv das Dorf für die Konsumenten und die ortsansässigen Detaillisten ist. Ganz bewusst hat die Ortspartei dieses Thema bei der traditionellen Neujahrsbegrüssung im Mocafé lanciert.

Die Partei beteiligte sich im vergangenen Jahr an diversen Vernehmlassungen der Gemeinde und wird auch im 2018 ihre Positionen vertreten. Eine ideale Plattform sind auch die monatlichen Politstämme. Ziel von Roos ist, Denkanstösse zu geben, die das Dorf weiterbringen.

Als wirtschaftsnahe Partei liegt es nahe, den Puls der Detaillisten zu fühlen, zu fragen, wie es ihnen geht. Wie sie die wachsende Konkurrenz von Internet und Grossverteilern meistern. Zeit also, den «Marktplatz Flawil» näher zu betrachten.

Persönliche Beratung versus Digitalisierung

Zur Diskussion hat er deshalb die Detaillisten Thomas Bohl, Oliver Eigenmann und Markus Kleger geladen. Moderator Erich Baumann startete die Diskussion mit der Frage nach den Herausforderungen der Branche im Zusammenhang mit der Digitalisierung. Die Diskussionsteilnehmer zeigten sich jedoch recht unerschrocken, sie sehen selbstbewusst in die Zukunft.

Die Ladeninhaber sind überzeugt, dass eine freundliche und kompetente Beratung nie vom Computer ersetzt werden wird. Klar verändert sich das Marktumfeld laufend. Das Nutzen von Onlineplattformen ist heute auch für einen Detaillisten Pflicht. Diese unterstützt die Beratung jedoch nur und ist Zulieferer für den Beratungsverkauf im Laden. Für Markus Kleger ist viel wichtiger, sein Personal gut auszubilden und zu motivieren. Die Lehrlingsausbildung ist dabei zentral, wie die erfolgreiche Übergabe des Handwerksbereichs an seinen ehemaligen Lehrling Oliver Eigenmann erfreulich zeigt.

Rahmenbedingungen und Einkaufserlebnis

Alle drei Detaillisten sind für das kommende Jahr zuversichtlich, Thomas Bohl setzt auf ein sich ergänzendes Sortiment bei Gesundheit, Schönheit und Wein, Kleger ist sich bewusst, dass laufend Investitionen ins Landenlokal getätigt werden müssen – nur so kommt der Kunden gerne in den Laden. Oliver Eigenmann und Markus Kleger führen ihren Laden an der stark befahrenen Wilerstrasse. Sie begrüssen das Sanierungsprojekt der Gemeinde, sie weisen jedoch darauf hin, dass wegfallende Parkplätze möglichst zeitgerecht wieder an neuen Orten entstehen müssen. Mut zu einer grossen Tiefgarage mit Aufgang im Zentrum ist deshalb wünschenswert.

Kleger betont, dass Flawil gegenüber den Nachbargemeinden über einen gesunden «Marktplatz» verfügt, trägt man ihm nicht Sorge verliert der Detailhandel schnell an Attraktivität. Abwanderungen wären die Folge. Ein enger Austausch mit Gemeinde und Parteien ist deshalb zentral. Schön wäre es, wenn es in Flawil wieder ein Schuhgeschäft hätte. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.