Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLAWIL: «Pueblo español» – Jubiläum im Dorfzentrum

Der Spanische Verein Flawil wird 50 Jahre alt. Am 2. September wird gefeiert: mit Musik, Tanz und Essen.

Ursprünglich im Untergeschoss der katholischen Kirche Flawil beheimatet, ist das «Centro» heute besser bekannt als «Der Spanier» an der Mühlegasse. Dass dieses Lokal eigentlich ein öffentliches ist, dürfte vielen nicht bekannt sein. Spanische Einwanderer und Schweizer engagieren sich gemeinsam für die Ziele des Vereins.

«Der Spanier» wird aktuell von Erika Zogg und Rosanna Gräzer geführt. Jedes Jahr werden die Pächter des Lokals vom Club neu bestimmt. Der Verein feiert in diesem Jahr sein erstes halbes Jahrhundert. Rosanna Gräzer, selber Tochter einer Spanierin und in Flawil aufgewachsen, freut sich als Wirtin und Mitglied des Vereinsvorstandes auf das grosse Jubiläumsfest vom 2. September: «Wir haben uns etwas ganz Besonderes ausgedacht. Mit einem kleinen ‹pueblo español› (spanisches Dorf) wollen wir den Flawilern die verschiedenen Regionen Spaniens näherbringen.» Der Blick auf die Speise- und Getränkekarte bestätigt dies: ­Paella, Sangria, Chorizo (Paprikawurst), Crevetten, Serrano-Schinken und weitere Spezialitäten warten auf die Besucherinnen und Besucher.

Nebst den spanischen Spe­zialitäten und musikalischen Besonderheiten werden aber auch St. Galler Bratwürste angeboten. Das entspricht auch der Zusammensetzung des Vereins mit vielen Schweizerinnen und Schweizern. «‹Der Spanier› ist ein beliebter Treffpunkt im Dorf und weist am Wochenende sogar noch einen aktiven Stammtisch aus», weiss der Schweizer OK-Präsident des Jubiläumsfestes, Andreas Eisenring-Holenstein, zu berichten.

Ab 11 Uhr wird das spanische Dorf auf dem Parkplatz der Firma SFS (vis-à-vis Centro español) zum Leben erweckt. Das 50-Jahr-Jubiläum steht allen Flawilerinnen und Flawilern offen – ganz im Sinn des Vereinszwecks. Aufgewartet wird nicht nur mit kulinarischen Gaumengenüssen, sondern auch mit musikalischen Besonderheiten aus den verschiedenen Regionen Spaniens. Um 16 und 21 Uhr wird ein Wind aus dem Süden einkehren und die Gäste mit einem leidenschaftlichen Flamenco an den spanischen Freuden und Emotionen teilhaben lassen. Auch ein eigens aus Asturien (Nord­spanien) eingeflogener «Gaitero» wird zum Flair des Anlasses beitragen. Dieser junge Künstler versteht es, der spanischen Sackpfeife ihre ganz besonderen Töne zu entlocken. Auch ein Guitarrista wird spanische Volkslieder vortragen und so dem Fest einen gediegenen Rahmen verleihen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.