Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLAWIL: Leidenschaft für den Sport verbindet die beiden

Selina Büchel und Julia Wohlgensinger leben für den Sport. Die eine hat sich als Spitzenläuferin international einen Namen gemacht, die andere ist daran, eine Karriere als Personal- und Fitnesstrainerin aufzubauen.

Selina Büchels persönliche Trainer sind seit ihrem Wechsel zum KTV Bütschwil Marlis und Urs Göldi. «Sie kennen mich seit mehr als zehn Jahren, wissen, was ich in welcher Phase brauche, planen die Vorbereitung entsprechend. Das gegenseitige Vertrauen ist für den Erfolg mitentscheidend», betont die Kämpferin, deren Einstieg in den Laufsport als Siebenjährige an einem Mosliger Geländelauf erfolgte. Vielfach verlaufe das Training wenig spielerisch, sei harte Arbeit, die sich in den gelaufenen 800-Meter-Zeiten wiederspiegle. Wie beim 6. Rang an der Hallen-WM in Birmingham.

«Aber wer sucht aus welchen Überlegungen heraus Unterstützung bei einer Personaltrainerin?», möchte Selina Büchel von Julia Wohlgensinger, deren Eltern aus Mosnang und Mühlrüti stammen, wissen. «Die Ausgangslage bei einem Neueinsteiger, Spitzen- oder Breitensportler ist gleich. Ein individuell abgestimmtes Programm soll helfen, das gesteckte Ziel zu erreichen. Die Gesundheit kann ebenso ein Auslöser sein wie die Vorbereitung auf einen Wettkampf», erklärt Julia Wohlgensinger.

Personaltrainer schiessen wie Pilze aus dem Boden. Allein in Flawil gibt es mindestens vier Adressen. Unter Sportlern haben die Individual-Coaches allerdings nur bedingt den Ruf, über das nötige Fachwissen zu verfügen. «Die Vorbehalte sind mir bekannt. Ein Problem besteht darin, dass es sich um keinen geschützten Titel handelt, sich jeder so nennen darf. Ich habe mich an der Swiss Academy of Fitness and Sports als Personal- und Fitnesstrainerin, Fitnessbetreuerin und Leiterin Erwachsenensport ausbilden lassen», sagt die 32-Jährige. Ihr Werdegang und der von Selina Büchel verläuft parallel. Beide haben zuerst ihre Berufsbildung abgeschlossen, dann begonnen, den Sport zum Beruf zu machen. Die eine als Spitzen-, die andere als Breitensportlerin, die eine ist nun Profi, die andere zu 50 Prozent Trainerin. «Was uns verbindet, ist die Leidenschaft für den Sport», stimmen beide überein. (uhu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.