FLAWIL: Kulturperlen aus Afrika

Der Kulturpunkt lädt am Samstag zum heissen Winterabend mit Musik aus dem Schwarzen Kontinent.

Drucken
Teilen

Eine starke weibliche Stimme aus Afrika lässt an diesem Abend die Musik aus Mali und Senegal aufleben. Thaïs Diarra hat Afrika im Herzen und die Musik im Blut. In ihren Songs engagiert sie sich besonders für den weiblichen Teil des schwarzen Kontinents. Ihre Botschaft von Hoffnung und Selbstvertrauen kleidet sie in die bunten Gewänder von folkloristisch angehauchtem Afro-Soul. Sie ist Komponistin, Texterin und Sängerin und kreiert aus afrikanischen Melodien und Rhythmen modernen Soul und Reggae.

Traditionelle Instrumente wie die Kora mischen sich mit den Rhythmen unserer Tage. Das alles umgarnt Thaïs Diarra mit einer Stimme, die wärmt und zugleich verzaubert.

Aufgewachsen in Biel, zog es die Sängerin bald in die Heimat ihrer Vorfahren. Sie tourte mit verschiedenen Bands durch Afrika. Heute besteht ihre Band aus schweizerischen und malischen Musikern. Und zusammen gelingt ihnen ein aufmüpfiges und treibendes Stück Afro Soul. Kulinarisch wird das Festival mit einem Buffet aus Afrika und musikalisch vom Duo Baobab Vibes aus Konstanz eingeleitet.

Das Konzert beginnt um 20.45 Uhr. Der Eintritt ist frei (Kollekte). (pd)