FLAWIL: Jährlich 100'000 Besucher erwartet

Die Bauarbeiten für das neue Besucherzentrum der Maestrani in Flawil sind auf Kurs. Vor gut zwei Wochen wurde die Aufrichte gefeiert. Eröffnet wird das Chocolarium am 1. April.

Urs Bänziger
Merken
Drucken
Teilen
Neben dem Fabrikationsgebäude der Maestrani in Flawil entsteht das neue Besucherzentrum. (Bild: Andrea Häusler)

Neben dem Fabrikationsgebäude der Maestrani in Flawil entsteht das neue Besucherzentrum. (Bild: Andrea Häusler)

FLAWIL. Rund 10 Millionen Franken investiert Maestrani in das neue Besucherzentrum «Chocolarium». Seit Dezember laufen die Bauarbeiten. Vor gut zwei Wochen wurde mit den Handwerkern die Aufrichte gefeiert. «Die Bauarbeiten sind auf Kurs», sagt Irène Dumas, Head of Business Development im Flawiler Unternehmen. «Im Winter wurden die Arbeiten durch das milde Wetter begünstigt. Der Zeitvorsprung ist aber durch den lange anhaltenden Regen in den vergangenen Wochen wieder verlorengegangen», sagt sie.

Eine Erlebniswelt

Der Neubau ist schon soweit fortgeschritten, dass der Eröffnungstermin festgelegt werden konnte. Am 1. April 2017 öffnet das Chocolarium seine Türen. «Das ist kein Aprilscherz», betont Irène Dumas. «Das Chocolarium bietet viel mehr als eine Fabrikbesichtigung. Ab April können die Besucher in eine Erlebniswelt rund um die Schokolade eintauchen. Schokolade essen macht glücklich, und mit dem neuen Besucherzentrum hoffen wir natürlich auf viele glückliche und zufriedene Gäste.»

Besucher aus In- und Ausland

Glücklich über das Chocolarium von Maestrani dürfte auch die Gastronomie und Hotellerie in Flawil und Umgebung sein. Denn der Schokoladenhersteller erwartet jährlich rund 100 000 Besucher. «Unsere beiden Kernzielgruppen sind Familien mit Kindern und Touristen», sagt Irène Dumas. «Wir gehen davon aus, dass ein Grossteil der Besucher aus der Ostschweiz, Vorarlberg und aus Süddeutschland kommen wird. Aber wir erwarten auch Gäste von weiter weg, werden doch unsere Produkte in über 30 Länder verkauft.» Sie ist davon überzeugt, dass das Chocolarium für die Region Flawil eine Aufwertung ist.

Zehn neue Arbeitsplätze

Ausserdem werden mit dem neuen Besucherzentrum zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. «Insgesamt sind es zehn Arbeitsplätze, die von 20 bis 25 Teilzeitangestellten besetzt sein werden», erklärt Irène Dumas.