FLAWIL: Elternverein zieht sich zurück

Gestern vor acht Jahren fand die Einweihung des Spielplatzes Annagarten statt. Initiiert hatte ihn der Elternverein. Dieser tritt nun alle Verantwortung an die Gemeinde ab.

Drucken
Teilen
Der Elternverein hat sein «Annagarten»-Konto aufgelöst. Investiert wurde das Geld in eine neue Sitzgruppe. (Bild: PD)

Der Elternverein hat sein «Annagarten»-Konto aufgelöst. Investiert wurde das Geld in eine neue Sitzgruppe. (Bild: PD)

Lange hatte der Elternverein Flawil für seinen «Robinsonspielplatz» gekämpft. Bereits 2006 bemühte sich die gegründete «Arbeitsgruppe Spielplatz» um dessen Umsetzung, sammelte am Herbstmarkt Unterschriften. Gebaut wurde jedoch erst 2009, nachdem die Gemeinde das Land zur Verfügung gestellt und finanzielle Unterstützung zugesagt hatte. Die Bauarbeiten sponserte die Brunner AG ihm Rahmen ihres 50-Jahr-Jubiläums, einen Teil leistete der Zivilschutz. Dem Elternverein blieben der Geräteaufbau und die Arealgestaltung.

Vor einigen Tagen wurde nun auf dem Spielplatz Annagarten eine neue Sitzplatzgruppe installiert. Der Holztisch mit Kinderbereich wird schon rege genutzt und ist eine Investition des Elternvereins, um die letzten Mittel aus der Zeit der Spielplatzgründung einzusetzen. Das entsprechende Konto wurde auf Beschluss der Hauptversammlung aufgelöst, das verbliebene Geld der Gemeinde für eine Investition angeboten, heisst es in der Mitteilung des Vereins. Nach eingehender Prüfung seien dann eben diese Tisch-Bank-Kombination angeschafft und eingegraben worden. Mit der Auflösung der Arbeitsgruppe Spielplatz und der Auflösung des Kontos gibt der Elternverein nun auch die restliche Verantwortung für den Spielplatz ab und zieht sich weitgehend ­zurück. «Wir werden den Spielplatz nicht aus den Augen verlieren und immer wieder nach dem Rechten sehen. Der Unterhalt und die Verantwortung liegen ­jedoch bei der Gemeinde», schreibt der Verein. (pd/ahi)