Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLAWIL: Die SVP-Ortspartei wagt den Neustart

Mit René Ackermann als neuem Präsidenten der Flawiler SVP will die Partei sich wieder aktiv an der Politik der Gemeinde beteiligen. Noch wartet viel Arbeit auf die Ortspartei und den neuen Vorstand.
Gianni Amstutz
Der neugewählte Präsident der SVP Flawil, René Ackermann, flankiert von Thomas Duss (links) und Marc Schönenberger. (Bild: gia)

Der neugewählte Präsident der SVP Flawil, René Ackermann, flankiert von Thomas Duss (links) und Marc Schönenberger. (Bild: gia)

Gianni Amstutz

gianni.amstutz@wilerzeitung.ch

Nachdem die SVP Flawil drei Jahre lang von der Bildfläche verschwunden ist, will sie nun mit einem neuen Vorstand wieder in der Lokalpolitik mitmischen. «Die Talsohle ist erreicht», sagte Damian Gahlinger von der Kreispartei Wil, der sich der Suche nach einem neuen Präsidenten für die SVP Flawil annahm.

René Ackermann zum neuen Präsidenten gewählt

An der ersten Hauptversammlung seit 2014 wählten die Parteimitglieder am Mittwochabend René Ackermann zu ihrem neuen Präsidenten. Der 48-Jährige wohnt in der Flawiler Egg und ist seit über 20 Jahren im Bau­bereich tätig. Schon seit rund zehn Jahren ist er Mitglied der SVP. Allerdings habe er sich bisher nicht aktiv in der Partei engagiert. «Ich bin eigentlich keine Person, die sich gerne ins Rampenlicht stellt», sagt er. Als er angefragt worden sei, ob er bereit dazu wäre, das Präsidium der SVP Ortspartei zu übernehmen, habe er schliesslich doch zugesagt. «Wenn man jetzt nichts macht, vegetiert die Partei vor sich hin.»

Ackermann ersetzt den zurückgetretenen Matthias Rüegg, der sein Amt aufgrund seines beruflichen Engagements nicht mehr auszuüben vermochte. In den vergangenen Jahren drohte die Partei in Flawil in Vergessenheit zu geraten. Erstaunlich ist das, da die SVP im Kanton St. Gallen einen Wähleranteil von rund 36 Prozent erreicht und in Flawil mit Theophil Pfister bis 2012 einen Nationalrat als Präsident der Ortspartei gehabt hatte.

Für den Wiederaufbau der Ortspartei konnte neben René Ackermann mit Thomas Duss ein weiteres Mitglied für den Vorstand gefunden werden. Der 46-Jährige ist erst seit einem Jahr Mitglied der SVP und konnte von der Kreispartei überzeugt werden, Verantwortung in der Lokalpolitik zu übernehmen. Auch das einzige amtierende Vorstandsmitglied von 2014, Kassier Marc Schönenberger, der gleichzeitig Präsident der Ortspartei Nieder­helfenschwil ist, erklärte sich dazu bereit, seine Aufgabe weiterzuführen, bis ein Ersatz für ihn gefunden worden ist.

Eine konsensorientierte Politik betreiben

Der Grundstein ist also gelegt. Trotzdem wartet noch viel Arbeit auf den neu gebildeten Vorstand. Das wurde an der HV klar, an der nur gerade sechs Mitglieder teilnahmen. Mit welchen Themen sich die SVP in Flawil einbringen wolle, sei noch unklar, sagte der neugewählte Präsident. «Wichtig ist es, den Flawilerinnen und Flawilern, die unsere Werte vertreten, eine Stimme zu geben.» Dabei will Ackermann eine konsensorientierte Politik betreiben. «Es bringt nichts, wenn man aneinander vorbeiredet. Wir müssen gemeinsam mit anderen Parteien Lösungen suchen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.