Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FLAWIL: Die lange Suche hat ein Ende

Im Mai 2012 übernahm Elmer Ahrens die Tierarztpraxis am Rosenhügel in Flawil von seinem Vorgänger. Die knappen Platzverhältnisse liessen ihn nach einer Alternative Ausschau halten. Die Suche dauerte lange Zeit.
Zita Meienhofer
Ende Januar 2018 zügeln Tierarzt Elmer Ahrens und seine Mitarbeiterinnen Celina Schai und Irene Stäbler in die neuen Räume an der Oberbotsberg­strasse 33 in Flawil. (Bilder: Zita Meienhofer)

Ende Januar 2018 zügeln Tierarzt Elmer Ahrens und seine Mitarbeiterinnen Celina Schai und Irene Stäbler in die neuen Räume an der Oberbotsberg­strasse 33 in Flawil. (Bilder: Zita Meienhofer)

Zita Meienhofer

zita.meienhofer@wilerzeitung.ch

Elmer Ahrens hat zurzeit viel um die Ohren. Da ist nicht nur seine Tierarztpraxis am Rosenhügel, die ihn zeitlich in Anspruch nimmt. Da ist nicht nur seine Familie mit den drei Kindern zwischen zweieinhalb und sechs Jahren. Da ist vor allem ein Projekt, das von ihm Ideen und Zeit abverlangt: seine neue Tierarztpraxis, die an der Oberbotsberg­strasse 33 entsteht. Als er im Mai 2012 die Räume seines Vorgängers an der Rosenhügelstrasse übernahm, wusste er schon, dass die Platzverhältnisse eng sind und die Arbeitsabläufe nicht optimal gestaltet werden können. «Es war als Übergangslösung gedacht», sagt der 41-jährige Tierarzt. Als Übergangslösung bis eine Alternative gefunden wird. Doch diese Suche erwies sich als viel schwieriger als gedacht.

Keines der 25 Objekte erfüllte die Kriterien

Etwa 25 Objekte hat Ahrens in Flawil geprüft. Keines erfüllte seine wichtigsten Kriterien. Für die Praxis sollten mindestens 150 Quadratmeter Fläche und genügend Parkplätze zur Verfügung stehen. Der Standort sollte zentral gelegen sein. Zudem müssen die Räume ebenerdig zugänglich sein, da auch schwerere Tiere behandelt werden und zudem Menschen, die in der Bewegung eingeschränkt sind, Zutritt zur Praxis haben müssen. Und letztlich sollte die Praxis über einen separaten Eingang verfügen. Es waren rund vier Jahre vergangen und keine Lösung in Sicht. «Ich war an einem Punkt angelangt, wo ich es mir vorstellen konnte, in einer der umliegenden Gemeinden nach Räumen zu suchen», erklärt Ahrens. Er, der mit seiner Familie in Flawil bleiben wollte, weil es ihnen hier gefällt, weil sie sich hier eingerichtet haben, weil sie hier wohnen. «Als ich nicht mehr daran glaubte, hat sich plötzlich eine Tür aufgetan», so Elmer Ahrens. Er stiess auf ein Inserat, in dem Wohnungen im Neubau an der Oberbotsbergstrasse 33 ausgeschrieben waren. Auf seine Anfrage reagierten die Bauherrschaft und die Verantwortlichen des Architekturbüros BGW Huber GmbH in Flawil, das die Bauleitung inne hat, nach verschiedenen Abklärungen positiv und auch die Umnutzung – von Wohn- zur Gewerberaum – konnte problemlos vorgenommen werden.

Eine Investition in Flawils tierärztliche Versorgung

Elmer Ahrens ist mehr als glücklich, dass er doch noch geeignete Räume gefunden hat. «Für uns geht ein Traum in Erfüllung», sagt Ahrens. Am 1. Februar 2018 ist es soweit, dann wird die Tierarztpraxis am Rosenhügel an der Oberbotsbergstrasse 33 zu finden sein. Auf die neuen Räume freuen sich auch Irene Stäbler, die mit einem 50-Prozent-Pensum als tiermedizinische Praxisassistentin angestellt ist, und Lehrtochter Celina Schai. Das Team bleibt auch am neuen Ort, trotz mehr Platz, in dieser Zusammensetzung bestehen. Es sind vorerst keine neuen Stellen geplant. «Wir bleiben so wie wir sind», sagt Tierarzt Ahrens, der Wert legt auf persönliche und individuelle Betreuung der Kundschaft.

Auf der doppelt so grossen Fläche in der neuen Praxis steht dem Team neu ein Operationsbereich zur Verfügung, gibt es ein zweites Behandlungszimmer, getrennte Bürobereiche, ist der Warteraum grösser und für Hunde und Katzen getrennt, zudem sind die Räume heller und klimatisiert. Der 41-Jährige räumt ein, dass die Realisation der neuen Praxis ein grosser finanzieller «Lupf» für ihn ist. Er hofft jedoch, dass sich diese Investition künftig in einer Effizienzsteigerung der Praxisabläufe auswirkt, und, dass trotz erhöhter Praxisauslastung, weiterhin genügend Zeit dem einzelnen Patienten und der Kundschaft eingeräumt werden kann.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.