FLAWIL: Bus fährt neu nach Oberglatt und Burgau

Mit der Einführung des Vier-Zug-Konzepts der Bahn auf dem Korridor Winterthur–Wil–St. Gallen wird das gesamte Busangebot überarbeitet. Ab Dezember dieses Jahres ändert sich deshalb auch in Flawil einiges.

Drucken
Teilen
Der Regionalbus von und nach Degersheim wird ab Dezember 2018 im Stundentakt die Schlaufe Oberglatt-Burgau fahren. (Bild: PD)

Der Regionalbus von und nach Degersheim wird ab Dezember 2018 im Stundentakt die Schlaufe Oberglatt-Burgau fahren. (Bild: PD)

Bereits im vergangenen September informierte der Gemeinderat über die kommenden Verbesserungen des Bahnangebots und die Änderungen, die sich daraus beim Busangebot ergeben. Per Dezember dieses Jahres wird in der Ostschweiz die erste Teilergänzung des Angebotskonzeptes Ost der SBB eingeführt. Auf dem Korridor Winterthur–Wil–St. Gallen bedeutet dies die Einführung des Vier-Zug-Konzeptes – vorerst während der Hauptverkehrszeit – und die Drehung der S-Bahn S1 um 15 Minuten. Die Änderungen der Fahrlagen bei der Bahn bedingen eine Neuplanung der Buslinien im gesamten Fürstenland. Davon ist auch der Busknoten von Flawil spürbar betroffen.

Angepasst wird die Route des Ortsbusses. Dieser fährt neu die Strecke: Bahnhof – Katholische Kirche – Alpsteinstrasse – Luegisland – Herrensberg – Rütistrasse – Botsberg – Unterstrasse – Oberstrasse – Alterssiedlung Wisental – Oberbotsbergstrasse (Flawa) – und auf demselben Weg zurück. Damit werde dem Wunsch nach einer Wiedereinführung einer Haltestelle «Alterssiedlung Wisental» entsprochen. Der bisherige Ast zum Schändrich wird hingegen eingestellt. Als Ersatz war bis jetzt vorgesehen, dass der Regionalbus von/nach Degersheim die Standzeit in Flawil nutzt für eine stündliche Fahrt vom Bahnhof Flawil zum Schändrich und zurück. Statt dieses Angebots hat der Gemeinderat dem Amt für öffentlichen Verkehr des Kantons eine Alternative vorgeschlagen, wie es heisst. Es soll ein Rundkurs angeboten werden, wenn dafür ausreichend Zeit zur Verfügung steht. Die Route soll vom Bahnhof über Lindengut – Oberglatt – Burgau zum Schändrich und über das Lindengut wieder zurück zum Bahnhof führen. Das kantonale Amt für öffentlichen Verkehr hat das Angebot zusammen mit «Postauto» im Detail geprüft.

Nun liegt die Antwort des Kantons vor: nämlich, dass der Einführung der vorgeschlagenen Schlaufe Oberglatt-Burgau auf den Fahrplan 2019 hin nichts im Wege steht. Das heisst: Die Weiler Oberglatt und Burgau werden neu im Stundentakt durch den öffentlichen Verkehr erschlossen. Die Haltestellen beim Lindengut werden weiterhin bedient. Zudem wird auf dem Rundkurs eine zusätzliche Haltestelle für das Gewerbegebiet Glatthalde geprüft. (pd/ad)