Firma gewährt Einblick

Am Samstag lud die Firma Schmid bezüglich ihres 75-Jahr-Jubiläums zum Tag der offenen Tür. Die Massen strömten schon früh morgens an die Hörnlistrasse.

Christoph Heer
Drucken
Teilen

ESCHLIKON. Seit 75 Jahren steht die Firma Schmid AG energy solution an der Spitze der Holzfeuerungsbranche. Die Geschicke der um die 250 Mitarbeiter zählenden Firma übergab Hans-Jürg Schmid auf den 1. Juli 2011 seinem Nachfolger Philipp Lüscher. Der Tag der offenen Tür stand unter dem Motto «Entdecken – Erleben – Geniessen». So entdeckten viele zum ersten Mal eine sogenannte Vorschubrostfeuerung, dessen Rost mit Luft gekühlt wird. Oder einige erlebten ihre Familienangehörigen bei der Arbeit. Viele Kinder und Partner konnten so zum ersten Mal ihrem Papi oder ihrer Mami über die Schultern schauen und einen Einblick in ihre Arbeitswelt gewinnen.

Zum Geniessen war auch das vielseitige Angebot rund um den Gebäudekomplex der Firma Schmid. Mit kulinarischen Höhenflügen, einer gemütlichen Festwirtschaft im Freien, dem Ponyreiten und Kinder-Schminken verstrichen die Stunden viel zu schnell.

Personen hinter der Firma

Am Start zum Firmenrundgang begrüsste Daniela Lüber die ankommenden Besucher. Auf die Frage, was ihr am Neubau am besten gefalle, antwortete sie lachend: «Die neue, grosse Kantine, die lädt wirklich zum Verweilen ein.» In der Tat wirken die Kantine und die neuen Büroräume sehr hell und einladend. In ihrer Siedlung in Regensdorf beziehen Mireille und Paul Aecherli Wärme aus einer Fernleitung und kennen die Firma Schmid schon längere Zeit. «Uns interessieren die Personen hinter dieser Firma. Einige Monteure und Produktionsmitarbeiter kennen wir, darum besuchen wir gerne den Tag der offenen Tür.» In etwa das gleiche Horn bläst Andreas Frei aus Schwarzenbach. «Eigentlich kenne ich die Firma Schmid aus beruflichen Gründen in- und auswendig. Trotzdem, in einige Bereiche der Produktion konnte ich zum ersten Mal ein Auge werfen.»

Die Verwurzelung im Dorf

Natürlich waren auch viele Einheimische vor Ort, so etwa Felix Büchi aus Balterswil, Hans Pfister oder Matthias Haldemann aus Eschlikon, Familie Menzi aus Wallenwil oder Ruedi Eugster aus Münchwilen. Für Natalie Lüscher-Schmid schien es wichtig, dass das halbe Dorf erschienen ist. «Wir sind so stark mit Eschlikon und der ganzen Region verwurzelt, da freut es uns, dass das Interesse an uns so gross ist.»

Aktuelle Nachrichten