Finanzplan und Bergholz

Auf der Traktandenliste der morgigen Sitzung des Stadtparlaments stehen der Finanzplan der Stadt Wil und der Technischen Betriebe für die Zeitspanne von 2010 bis 2014. Ausserdem steht die Sitzung im Zeichen der zweiten Lesung über die Bauvorlage des Projekts Sportpark Bergholz sowie der Betriebsvorlage.

Drucken

Auf der Traktandenliste der morgigen Sitzung des Stadtparlaments stehen der Finanzplan der Stadt Wil und der Technischen Betriebe für die Zeitspanne von 2010 bis 2014. Ausserdem steht die Sitzung im Zeichen der zweiten Lesung über die Bauvorlage des Projekts Sportpark Bergholz sowie der Betriebsvorlage.

Beurteilungsgrundlage

Mit dem Finanzplan sollen zu erwartende Aufwendungen und Erträge der Laufenden Rechnung der Stadt wie auch die Selbstfinanzierung, welche der Deckung von Investitionen dient, ermittelt werden.

Damit bildet der Finanzplan eine Beurteilungsgrundlage für die Festlegung des Steuerfusses. In der vorliegenden Planung ist eine Steuerfusserhöhung um 10 Prozent bis im Jahr 2012 vorgesehen.

Sportpark Bergholz

In der zweiten Lesung zur Bauvorlage Sportpark Bergholz werden die Stadtparlamentarierinnen und Stadtparlamentarier über den Kredit von 57,5 Millionen Franken zur Realisierung des Gesamtkonzepts entscheiden.

Falls dieser Kredit gutgeheissen werden sollte, wird im November auch noch das Wiler Stimmvolk ein Ja in die Urne legen müssen.

Betriebsvorlage des Sportparks

Für den Betrieb der künftigen Sportanlage Bergholz sind vier Varianten geprüft worden. Als optimale Betriebsform ging aus den Abklärungen die Gründung einer Aktiengesellschaft hervor.

Der Stadtrat wird dem Parlament an der morgigen Sitzung deshalb den Antrag unterbreiten, dass er für die Gründung einer Aktiengesellschaft mit einem Aktienkapital von 1 Million Franken ermächtigt wird. Ausserdem soll das Aktienkapital mit einer Sacheinlage von 680 000 Franken und einer Bareinlage in der Höhe von 320 000 Franken liberiert werden. Mit der Aktiengesellschaft soll eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen werden. (sme.)