FINANZEN: Gemeinderat will Steuerzahler entlasten

Die Gemeinde Oberuzwil senkt den Steuerfuss von 132 auf 129 Prozent. Eine verkraftbare Reduktion, sagt Gemeindepräsident Cornel Egger. Das Budget 2017 ist ausgeglichen, mit kleinem Defizit.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Orientierten die Medien über Budget und Rechnung: Gallus Rieger, Leiter Volksschule, Schulratspräsident Roland Waltert, Finanzverwalterin Manuela Staub, Gemeindepräsident Cornel Egger, Bauverwalterin Claudia Lenz und Ratsschreiberin Gabriela Hollenstein (von links). (Bild: Urs Bänziger)

Orientierten die Medien über Budget und Rechnung: Gallus Rieger, Leiter Volksschule, Schulratspräsident Roland Waltert, Finanzverwalterin Manuela Staub, Gemeindepräsident Cornel Egger, Bauverwalterin Claudia Lenz und Ratsschreiberin Gabriela Hollenstein (von links). (Bild: Urs Bänziger)

Urs Bänziger

urs.baenziger@wilerzeitung.ch

Die Gemeinde Oberuzwil hat ihren Steuerfuss in den vergangenen Jahren sukzessive gesenkt. Nun macht der Gemeinderat einen weiteren Schritt. Er beantragt den Bürgerinnen und Bürgern mit dem Budget 2017 eine Senkung von 132 auf 129 Prozent. «Aufgrund der Finanzsituation können wir diese Reduktion ­verkraften», sagt Gemeindepräsident Cornel Egger. Trotz einem um drei Prozentpunkte tieferen Steuerfuss und grossen Investitionen in die Sanierung des Hallenbads erwartet der Gemeinderat im Voranschlag eine ausgeglichene Rechnung 2017. Bei einem Finanzhaushalt von rund 33 Millionen Franken sei das budgetierte Defizit von 226700 Franken relativ klein, sagt Egger.

Steuerfusssenkung ist kein Schnellschuss

Mit rund 2,3 Millionen Franken erwartet die Gemeinde Oberuzwil in diesem Jahr vom Kanton einen doppelt so hohen Ressourcenausgleich wie 2016. Denn die Steuerkraft liegt nach wie vor unter dem Durchschnitt. Dafür gebe Oberuzwil deutlich weniger Geld pro Einwohner aus als der Durchschnitt der St. Galler Gemeinden, betont Egger. Erklärtes Ziel des Gemeinderates sei ein solider Finanzhaushalt. «Wir senken den Steuerfuss nicht, um ihn in zwei Jahren wieder zu erhöhen. Er soll Bestand haben.» Dazu trage bei, dass ein Teil der Investitionen durch Vor- und Spezialfinanzierungen gedeckt und dadurch die Rechnung nicht mit Abschreibungen belastet sei. Unberechenbare Faktoren seien dagegen die wirtschaftliche Entwicklung und die Auswirkungen der Unternehmenssteuerreform.