Feuerwehr 224mal alarmiert

Der Sicherheitsverbund Region Wil blickt auf ein intensives Einsatzjahr 2015 zurück. 224mal mussten die Einsatzkräfte ausrücken. Zusätzlich 398 Alarmierungen brachte das Unwetter vom 14. Juni mit sich.

Drucken
Teilen
Oberleutnant Thomas Gerber (links) wird nach 24 Dienstjahren von Kommandant Andreas Dobler verabschiedet. (Bild: pd)

Oberleutnant Thomas Gerber (links) wird nach 24 Dienstjahren von Kommandant Andreas Dobler verabschiedet. (Bild: pd)

WIL. Das Jahr 2015 wird mit dem Juni-Unwetter allen Organisationen des Sicherheitsverbunds Region Wil (SVRW) in Erinnerung bleiben. Zum einen war es das Ausmass, zum anderen die unkomplizierte Nachbarhilfe verschiedener Feuerwehren und Zivilschutzorganisationen. Dies war denn auch eines der am meisten diskutierten Themen am traditionellen Januarrapport von Führungsorgan und Feuerwehr Region Wil vom vergangenen Freitag, an dem rund 200 Personen teilnahmen.

Mehr Einsätze geleistet

Daniel Meili, Verwaltungsratspräsident, und Andreas Dobler, Feuerwehrkommandant und Stabschef, informierten die Aktiven und Gäste über das vergangene Jahr. Werden die 398 Alarmierungen des Juni-Unwetters abgezogen, liegt die Zahl mit 224 immer noch über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre.

Die Feuerwehr erhielt eine neue Einsatzbekleidung. Der trendige Schnitt und die Farbe Camel kommen bei den Tragenden gut an. Zudem steht nach langer Planung das Betriebsgebäude in der Realisierungsphase. Als eine Vorbereitungsmassnahme auf den Bezug wurde das Depot in Bronschhofen auf Ende 2015 gekündigt. Daniel Meili dankte den Aktiven für ihre hohe Bereitschaft, sich im SVRW zu engagieren und sich für die Gemeinschaft einzusetzen.

Dreizehn Beförderungen

Kommandant Andreas Dobler beförderte folgende Feuerwehrangehörige: zum Leutnant: Urs Rütsche und Adrian Stieger; zum Wachtmeister: Beat Forster, Ruedi Kull, Stefan Landgraf, Céline Mösli, Süleyman Pinar und Peter Stillhard; zum Korporal: Stefan Baumli, Mathias Engler, Drazen Pantic, Peter Pfister und Roger Volkart.

Abschied und Neubeginn

Im Rahmen der Verabschiedungen wurden verdiente Feuerwehrangehörige für ihren lang-jährigen Dienst geehrt: Soldat Andreas Niederer (31 Dienstjahre), Oberleutnant Thomas Gerber (24), Wachtmeister Leo Hasler (24), Soldat Christian Pfäffli (22), Soldat Eveline König (16), Soldat Roland Hofer (16), Soldat Armin Schiess (11) und Wachtmeister Alex Bruggmann (9). 14 Kameradinnen und Kameraden haben im Jahr 2015 das Ausbildungsjahr erfolgreich absolviert und wurden in die Feuerwehr aufgenommen.

In seiner Funktion als Stabschef verabschiedete Andreas Dobler Hans-Peter Müggler aus Rossrüti. Er trat nach sieben Jahren aus dem Führungsorgan (früher ziviler Führungsstab genannt) zurück. (pd)

Aktuelle Nachrichten