Feuer, Unfälle, Einbrüche und ein Biss

Die Kantonspolizeien St. Gallen und Thurgau waren über die Festtage in der Region Wil wiederholt im Einsatz. In Niederuzwil brannte eine Wohnung, eine alkoholisierte Frau biss einer Polizistin in den Finger, und es wurden bereitgelegte Geschenke gestohlen.

Drucken
Teilen

REGION. Keine stille Nacht für die Polizei. An Heiligabend hielt sie im Hinterthurgau eine alkoholisierte Autofahrerin an. Bei einer Verkehrskontrolle in Münchwilen fiel eine 39jährige Autofahrerin durch Alkoholgeruch auf. Der Atemlufttest zeigte einen Wert von rund 1,3 Promille. Als bei der Schweizerin eine Blutprobe angeordnet wurde, biss sie einer Polizistin in den Finger. Diese musste ärztlich behandelt werden. Der Führerausweis wurde der 39-Jährigen entzogen.

Nachbar bemerkt Brand

Schon am frühen Morgen des Heiligen Abends war in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Bachstrasse in Niederuzwil ein Brand ausgebrochen. Ein 21jähriger Nachbar hatte Rauch entdeckt. Er wurde angewiesen die Personen im Haus zu wecken, damit sie sich in Sicherheit bringen können. Derweil muss in der betroffenen Wohnung der 39jährige Mieter aus seinem Schlaf erwacht sein. Er bemerkte das schwelende Feuer und den Rauch. Mit Wasser gelang es ihm, das Feuer zu löschen. Er zog sich aber leichte Verletzungen zu. Der alkoholisierte 39-Jährige und der helfende Nachbar wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit dem Rettungswagen zur Kontrolle ins Spital überführt. Damit die Feuerwehr Uzwil sämtliche Brandherde entdecken und löschen konnte, wurde in Absprache mit den Verantwortlichen die Wohnung geräumt.

Langfinger unterwegs

Über die Festtage ist gleich mehrfach eingebrochen worden. Bereits am Mittwochabend ist eine unbekannte Täterschaft in Degersheim durch ein aufgebrochenes Fenster in ein Wohn- und Geschäftshaus eingedrungen. Bislang ist bekannt, dass sie Schmuck stahl. In der Nacht auf Donnerstag ist eine unbekannte Täterschaft in Zuckenriet durch die Garage in ein Einfamilienhaus im Obstgarten eingeschlichen. Sie stahl Handys und ein Portemonnaie. Am Donnerstagabend wurde in ein Einfamilienhaus in der Ulrich-Rösch-Strasse in Wil eingebrochen. Die Täterschaft kletterte über ein tiefes Steildach zu einem Fenster, welches sie gewaltsam aufbrach. Danach durchsuchte sie das ganze Haus nach Wertgegenständen. Sie öffnete auch bereitgelegte Weihnachtspakete. Mit Schmuck, Uhren, Bargeld und einer Sportpistole verliess sie den Tatort unerkannt.

Mehrere Unfälle

Das lange Weihnachtswochenende war aber auch geprägt von diversen Verkehrsunfällen. Eine Fussgängerin wurde am Mittwochabend in Sirnach von einem Auto angefahren und verletzt. Sie musste ins Spital gebracht werden. Ebenfalls am Mittwochabend ist eine 48jährige Frau beim Queren eines Fussgängerstreifens auf der Gupfenstrasse in Uzwil angefahren worden. Auch sie musste (mit eher leichten Verletzungen) mit dem Rettungswagen ins Spital. Am Donnerstagmittag hat ein 57-Jähriger mit seinem Auto in der Steineggstrasse in Degersheim eine Kollision verursacht. Der Atemalkoholtest fiel mit über zwei Promille positiv aus. Der Mann musste nebst einer Blutprobe auch seinen Führerausweis abgeben.

Am Samstagmittag ist in Hoffeld bei Degersheim das Auto einer 76-Jährigen schleudernd von der Dickenstrasse abgekommen und auf dem Dach gelandet. Die Fahrerin und ihr 81jähriger Beifahrer verletzten sich dabei leicht. (kapo/sdu)

Aktuelle Nachrichten