Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Feiern zum 1. August: Fast alle halten sich an das Feuerwerkverbot

In der Region Wil haben die ersten Bundesfeiern bereits am 31. Juli stattgefunden. In vielen Gemeinden wird zum 1.-August-Brunch oder zur abendlichen Feier geladen. Das Feuerwerkverbot wird bislang fast ausnahmslos eingehalten.
Hans Suter
Wilen: 200 Personen besuchten den gemeinsamen 1.-August-Brunch der Gemeinden Wilen und Rickenbach im Oberstufenzentrum Ägelsee. Ein riesiges Zeltdach sorgte für angenehmen Schatten. (Bild: Hans Suter)

Wilen: 200 Personen besuchten den gemeinsamen 1.-August-Brunch der Gemeinden Wilen und Rickenbach im Oberstufenzentrum Ägelsee. Ein riesiges Zeltdach sorgte für angenehmen Schatten. (Bild: Hans Suter)

Es ist so trocken, dass es knistert. Ein glimmender Zigarettenstummel kann bereits einen Flächenbrand auslösen. Deshalb haben die Kanton St.Gallen und Thurgau generelle Feuerwerk- und Feuerverbote erlassen.

Es geht auch ohne Knallerei

Fischingen: Der Funken und das Feuerwerk fielen dieses Jahr aus. Als ebenbürtigen Ersatz konnte hier die prächtige Aussicht auf Dussnang und in die Weite der Natur genossen werden. (Bild: Christoph Heer)

Fischingen: Der Funken und das Feuerwerk fielen dieses Jahr aus. Als ebenbürtigen Ersatz konnte hier die prächtige Aussicht auf Dussnang und in die Weite der Natur genossen werden. (Bild: Christoph Heer)

Bei den 1.-August-Feiern, die bereits stattgefunden haben, zieht sich die eine Erkenntnis durch: Es geht auch ohne Funken und Feuerwerk. Bei herrlichem Wetter wird draussen gefeiert. Sehr gefragt sind Schatten und kühlende Getränke.

Bazenheid: Tanzmusik, Singen des Schweizerpsalms und ein leuchtender Lampion-Umzug für den Nachwuchs mit anschliessender Belohnung: So feierte die Gemeinde Kirchberg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Bazenheid: Tanzmusik, Singen des Schweizerpsalms und ein leuchtender Lampion-Umzug für den Nachwuchs mit anschliessender Belohnung: So feierte die Gemeinde Kirchberg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Münchwilen: Die Bundesfeier stieg traditionell schon am Vorabend des eigentlichen Nationalfeiertags. Ein buntes Programm mit Ponyreiten, Kinderschminken und Clown erfreute die Besucher. (Bild: Christoph Heer)

Münchwilen: Die Bundesfeier stieg traditionell schon am Vorabend des eigentlichen Nationalfeiertags. Ein buntes Programm mit Ponyreiten, Kinderschminken und Clown erfreute die Besucher. (Bild: Christoph Heer)

Niederbüren: Musik, Gesang, Rösslifahrten, viel Volk und Geselligkeit prägten die Bundesfeier am Vorabend des 1. Augusts. (Bild: Andrea Häusler)

Niederbüren: Musik, Gesang, Rösslifahrten, viel Volk und Geselligkeit prägten die Bundesfeier am Vorabend des 1. Augusts. (Bild: Andrea Häusler)

Oberbüren: Des Feuerverbots wegen wurde der Ochs nicht am Spiess, sondern auf den Gasgrill zubereitet. Das Strassenfest in Niederwil wurde von der Reitermusik Uzwil und einer Ansprache von Olma-CEO Nicolo Paganini umrahmt. (Bild: Andrea Häusler)

Oberbüren: Des Feuerverbots wegen wurde der Ochs nicht am Spiess, sondern auf den Gasgrill zubereitet. Das Strassenfest in Niederwil wurde von der Reitermusik Uzwil und einer Ansprache von Olma-CEO Nicolo Paganini umrahmt. (Bild: Andrea Häusler)

Uzwil: Musik und Gesang prägten die Bundesfeier auf Henauer Dorfgebiet. Statt einer Rede hatte die Uzwiler Rapperin Doris Mete einen Songtitel über ihre Wohngemeinde geschrieben, den sie gutgelaunt zum Besten gab. (Bild: Andrea Häusler)

Uzwil: Musik und Gesang prägten die Bundesfeier auf Henauer Dorfgebiet. Statt einer Rede hatte die Uzwiler Rapperin Doris Mete einen Songtitel über ihre Wohngemeinde geschrieben, den sie gutgelaunt zum Besten gab. (Bild: Andrea Häusler)

Flawil: Brunch statt abendliche Grillfestivitäten. Der Verkehrsverein hatte auf das Areal des alten Feuerwehrdepots geladen, wo die zahlreichen Besucherinnen und Besucher ein reichhaltiges Buffet und eine Ansprache des Wiler Politikers und Unternehmers Arber Bullakaj erwartete. (Bild: Andrea Häusler)

Flawil: Brunch statt abendliche Grillfestivitäten. Der Verkehrsverein hatte auf das Areal des alten Feuerwehrdepots geladen, wo die zahlreichen Besucherinnen und Besucher ein reichhaltiges Buffet und eine Ansprache des Wiler Politikers und Unternehmers Arber Bullakaj erwartete. (Bild: Andrea Häusler)

Wil: Wie alle anderen Gemeinden, in denen der Geburtstag der Schweiz am Abend gefeiert wurde, versank der Auftakt zu den Festivitäten auch hier im Regen.

Wil: Wie alle anderen Gemeinden, in denen der Geburtstag der Schweiz am Abend gefeiert wurde, versank der Auftakt zu den Festivitäten auch hier im Regen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.