Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FEIER: Die lange Reise ist zu Ende

134 Mediamatiker und Kaufleute haben ihre Ausbildung am Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil erfolgreich beendet. Ihr Diplom nahmen sie im Stadtsaal entgegen. Fünf Kaufleute erreichten die Gesamtnote 5,3 oder besser und wurden speziell ausgezeichnet.
Thomas Riesen
Sie sind die Besten des Jahrgangs: Nadine Sonderegger, Laura Perone, Jean-Claude Diem, Robin Effner und Tiago Miguel Gama Dias schlossen mit der Gesamtnote 5,3 oder höher ab. (Bild: Marlies Scarpino)

Sie sind die Besten des Jahrgangs: Nadine Sonderegger, Laura Perone, Jean-Claude Diem, Robin Effner und Tiago Miguel Gama Dias schlossen mit der Gesamtnote 5,3 oder höher ab. (Bild: Marlies Scarpino)

Drei oder vier Jahre hatten sie als Lehrlinge auf diesen Moment hingearbeitet. Nun war es so weit, sie sind ausgebildete Berufsleute. Alle Absolventinnen und Absolventen wurden auf die Bühne gerufen, um sich Familien und Freunden zu präsentierten. Nadine Sonderegger und Tiago Miguel Gama Dias konnten sich besonders freuen, sie erreichten mit der Gesamtnote 5,4 das beste Ergebnis, 5,3 schafften Laura Perone, Jean-Claude Diem und Robin Effner. Begrüsst wurden die über 600 Absolventen und Gäste von Marco Frauchiger, Rektor des Berufs- und Weiterbildungszentrums Wil-Uzwil. Er verglich die Lehrzeit mit der Entwicklung eines Flusses: «Es war eine lange Reise, vom kleinen Bach in den Bergen, bis zum Fluss, der ins Meer mündet.» Der erste Lehrtag sei ein Sprung ins kalte Wasser gewesen, «doch ihre Kompetenz wuchs täglich». Jetzt kämen die Absolventen im weiten Meer zurecht. Gleichzeitig mahnte Marco Frauchiger: «Bleiben Sie nicht stehen, stehendes Wasser beginnt zu faulen.»

Den Rückblick auf das Qualifikationsverfahren präsentierte Prüfungsleiter Pascal Kopp. «Während rund zweier Wochen haben unsere Lehrpersonen über 100 Stunden Prüfungen abgenommen und dann über 320 Stunden korrigiert», sagte er. 138 Lehrlinge traten an, 134 schafften die Prüfung. Die Gesamtdurchschnittsnote der Mediamatik lag bei 4,6, bei den Kaufleuten B-Profil ebenfalls, während die Kaufleute E-Profil einen Durchschnitt von 4,7 erreichten. 126 Lernende erreichten mehr als den Lehrabschluss, sie nahmen auf ihrem Weg 224 zusätzliche, externe Diplome mit.

Arbeit über eine Brauwerkstatt im Bierdschungel

Speziell ausgezeichnet wurden zwei Interdisziplinäre Projektarbeiten. Ayko Kehl und Timo Johinen befassten sich mit dem Thema «Swiss Vote – Das moderne Politsystem».

Jean-Claude Diem, Rahel Brunner und Nathalie Benz gingen der Frage nach, wie die kleine Doppelleu Brauwerkstatt AG im Schweizer Dschungel der Bierbrauereien überleben kann. «Es war eine umfassende Arbeit, bei der sie viel Engagement bewiesen», betonte Laudator Lukas Tanner.

Durch den Unterhaltungsteil führte gekonnt das Moderatorenduo Salome Steiner und Claudio Forster. Für die musikalischen Highlights sorgten Marino Simione am Flügel und die Sängerin Jessica Kappeler. Viel Bewegung auf die Bühne brachten die Tänzerinnen und Tänzer der Formation KSS Crew, der Sirnacher Tanzschule StepUpArt.

Thomas Riesen

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.