Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fehlende Bewilligungen, pendente Einsprache: Baubeginn der Tankstelle in Niederbüren verzögert sich

Die Osterwalder St.Gallen AG plant am westlichen Dorfeingang von Niederbüren eine Tankstelle samt Shop.
Philipp Stutz
Die nicht mehr benutzte Werkhalle der ehemaligen Edwin Eisenegger GmbH muss der Tankstelle weichen und wurde bereits abgerissen. Im Hintergrund das Wohnhaus, das renoviert wird. (Bilder: Philipp Stutz)

Die nicht mehr benutzte Werkhalle der ehemaligen Edwin Eisenegger GmbH muss der Tankstelle weichen und wurde bereits abgerissen. Im Hintergrund das Wohnhaus, das renoviert wird. (Bilder: Philipp Stutz)

Die Osterwalder St.Gallen AG erkennt an der viel befahrenen Strecke zwischen Oberbüren und Bischofszell Potenzial für eine Tankstelle. Als Standort des Neubaus ist das Areal der ehemaligen Edwin Eisenegger GmbH vorgesehen. Die nicht mehr benutzte Werkhalle der Liegenschaft wurde bereits abgebrochen.

Das Bauvorhaben umfasst neben dem Umbau des Wohnhauses einen Tankstellenshop, Backoffice, Büro und Tankstelle mit Lanzenwaschplatz. Die Höhe der Gesamtinvestition bewegt sich im siebenstelligen Frankenbereich. Das Areal befindet sich in der Gewerbezone und steht im Besitz der zu Osterwalder gehörenden Osag Immobilien AG.

Kantonale Instanzen sind bei Bewilligung involviert

Die Osterwalder AG hoffte, noch dieses Frühjahr im Besitz der Baubewilligung zu sein. Doch das Bauvorhaben verzögert sich. «Es handelt sich um einen Gewerbebau – zusätzliche Bewilligungen verschiedener Instanzen sind nötig», sagt Gemeindepräsident Niklaus Hollenstein. Es geht um Teilverfügungen, die von den kantonalen Behörden entschieden werden müssen. Unter anderem sind das Amt für Umwelt, das Amt für Feuerschutz und das Amt für Verkehr involviert.

Thomas Osterwalder, CEO Osterwalder AG

Thomas Osterwalder, CEO Osterwalder AG

Zudem ist noch eine Einsprache pendent. «Wir haben den Zeitplan bewusst optimistisch gestaltet», sagt Thomas Osterwalder, CEO der Osterwalder St.Gallen AG, der sich über die Verzögerung nicht überrascht zeigt. Er hofft, noch dieses Jahr im Besitz der Baubewilligung zu sein. Je nach Witterung werden danach die Bauarbeiten aufgenommen. Es wird mit einer Bauzeit von etwa sechs Monaten gerechnet.

Das Wohnhaus der ehemaligen Eisenegger GmbH bleibt bestehen. «Wir werden Fassade sowie Wohnungen renovieren und legen Wert auf eine gepflegte Aussenansicht», sagt Osterwalder. Im Parterre befindet sich ein Gewerberaum, der während des Zweiten Weltkriegs von polnischen Internierten bewohnt wurde. Sie haben damals die Wände mit Zeichnungen versehen. Diese Wandbilder sind Bestandteil der kommunalen Schutzverordnung, wie Niklaus Hollenstein bestätigt. Sie dürfen deshalb nicht übermalt werden. Möglicherweise werden zum Schutz der Bilder Stellwände installiert. Die internierten Polen standen während der Rodungen und Meliorationen in den Thurauen im Arbeitseinsatz.

Internierte Polen waren nützliche Helfer

Die Niederbürer Bevölkerung hat die fleissigen Helfer in guter Erinnerung behalten. Sie hätten tadellose Arbeit geleistet. Als viele wehrpflichtige Schweizer Aktivdienst zu leisten hatten, sorgten die internierten Polen dafür, dass die Wälder entlang der Thur innert kurzer Zeit zu fruchtbaren Äckern umgewandelt wurden.

In der Bevölkerung wurde der künftige Tankstellenshop anfänglich als Konkurrenz zum Dorfladen empfunden. Seit August wird das Geschäft von Volg geführt. Der Laden sei bei der Bevölkerung auf Anklang gestossen, sagt Niklaus Hollenstein. «Im Angebot finden sich Waren des täglichen Bedarfs mit Produkten aus der Region.»

Seit August wird der Dorfladen von der Volg AG geführt.

Seit August wird der Dorfladen von der Volg AG geführt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.