FDP ruft zum Stromsparen am 1. August auf

Zuzwil. Die FDP-Ortspartei Zuzwil sieht in ihrem Jahresprogramm 2011 vor, sich neben den Feierlichkeiten rund um das Jubiläum 1250 Jahre Zuzwil vor allem vertiefter mit dem Thema «Alternative Energien» zu befassen. Dies schreibt die FDP in einer Mitteilung.

Merken
Drucken
Teilen

Zuzwil. Die FDP-Ortspartei Zuzwil sieht in ihrem Jahresprogramm 2011 vor, sich neben den Feierlichkeiten rund um das Jubiläum 1250 Jahre Zuzwil vor allem vertiefter mit dem Thema «Alternative Energien» zu befassen. Dies schreibt die FDP in einer Mitteilung. Dieser Beschluss der Hauptversammlung vom März lehnt sich klar an die Forderung im Positionspapier der Partei für die Amtsperiode 2008–2012 an: «Förderung wirtschaftlicher Projekte mit umweltfreundlichen Energien».

Die Energie spiele deshalb auch am 1. August eine zentrale Rolle in der Gemeinde Zuzwil, schreibt die Ortspartei weiter. Alle FDP-Ortsparteien gedenken schweizweit mit einer speziellen Kundgebung gemeinsam des nationalen Feiertages. Die FDP Zuzwil bringt mit einer gezielten Aktion den Energiekonsum der Gemeinde ins Gespräch. Dazu wird die Bevölkerung aufgerufen, am 1. August besonders auf den Stromkonsum zu achten und soweit wie möglich Strom zu sparen. Am diesjährigen Nationalfeiertag wird der Stromverbrauch der Gemeinde Zuzwil gemessen und mit den Werten an vier vorangehenden Sonntagen im Juli verglichen. Alle Messdaten werden einige Tage nach dem 1. August öffentlich bekanntgemacht. Die Aktion «Stromspartag» der Zuzwiler FDP am 1. August soll den Bewohnerinnen und Bewohnern von Zuzwil das eigene Verhalten zum persönlichen Stromkonsum bewusst machen und sie zum Nachdenken anregen, so die Partei in der Mitteilung weiter.

Die FDP Zuzwil wird sich programmgemäss weiter vertieft mit Fragen rund um das Thema «Energie» auseinandersetzen. Dies unter anderem an ihrem «Blickpunkt»-Anlass vom 19. Oktober unter dem Titel «Erneuerbare Energien und Energieeffizienz – eine wirtschaftliche Alternative zu Grosskraftwerken». Referent ist Thomas Nordmann, TNC Consulting AG. (pd.)