FC Wil verliert Testspiel  in Cupsieger-Leibchen des FC Zürich

Was war denn da los? Der FC Wil spielte das Testspiel am Mittwochnachmittag gegen den aktuellen Cupsieger FC Zürich in den Leibchen des Gegners. Dies hatte er sich selbst zuzuschreiben.

Simon Dudle
Drucken
Teilen

Da rieben sich die Zuschauer auf der Sportanlage Heerenschürli in Zürich verwundert die Augen. Obwohl ein Testspiel zwischen dem FC Zürich und dem FC Wil vereinbart war, standen zwei Teams in Dressen der Zürcher auf dem Feld. Die richtigen Zürcher in blau, die Wiler Zürcher in weiss – in den Cupsieger-Leibchen des FC Zürich. Was war passiert? «Wir wollten auch mal in Cupsieger-Leibchen auflaufen», witzelte FC-Wil-Medienchef Dani Wyler. In Tat und Wahrheit war es so, dass die Wiler die falschen Leibchen eingepackt hatten und sich vor Ort vom Super-League-Club helfen liessen.

Ex-Zürcher trifft doppelt für Wil

Das Spiel verloren die Wiler Zürcher 2:4. In der Startphase hatte der Geist des Cupfinals noch gewirkt und die Weissen führten nach zehn Minuten 2:0. Beide Tore erzielte Silvio, ein ehemaliger Spieler des FC Zürich. (sdu)

Nur vermeintlich FCZ gegen FCZ: FC-Wil Testspieler Omer Dzonlagic im weissen Cupsieger-Dress der Zürcher geht aus dem Zweikampf gegen den ehemaligen Wiler Pa Modou als Sieger hervor. Bild: Gianluca Lombardi

Nur vermeintlich FCZ gegen FCZ: FC-Wil Testspieler Omer Dzonlagic im weissen Cupsieger-Dress der Zürcher geht aus dem Zweikampf gegen den ehemaligen Wiler Pa Modou als Sieger hervor. Bild: Gianluca Lombardi