Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC-Wil-Rückkehrer Silvio beim Trainingsstart: "Die Schweiz wird gegen Serbien Mühe haben"

Beim Trainingsstart des FC Wil am Dienstagabend war auch Rückkehrer Silvio dabei. Der Brasilianer tippt sein Heimatland in den WM-Final.
Simon Dudle

Silvio, Sie haben bereits vor knapp einem Jahr gesagt, dass Sie zum FC Wil zurückkehren möchten. Warum?

Es gab damals ein Angebot aus Wil. Zudem leben meine Familie und ich in Niederhelfenschwil. Der FC Wil bietet mir die Möglichkeit, auch nach der Aktivzeit etwas zu machen. Das dürfte im Trainerbereich sein.

Sie sind in Niederhelfenschwil bereits Trainer einer Mädchen-Mannschaft von 5.-Klass-Schülerinnen, die vor ein paar Tagen den nationalen CS-Cup in Basel gewonnen haben. Wie kam es dazu?

Meine Tochter Alicia geht in ­diese 5. Klasse und hat mich vergangenes Jahr gefragt, ob ich die Mädchen trainieren könne. Seither findet pro Woche auf dem Fussballplatz neben der Schule ein Training statt, wenn ich es mir zeitlich einrichten kann. Am Anfang war das Niveau eine Katastrophe. Vergangenes Jahr wurden wir am Finalturnier aber schon Fünfter. Dann haben die Mädchen gesagt, dass sie den Pokal wollen. Das ist geglückt.

Zurück zum FC Wil: Was ist möglich in der neuen Saison?

Ich will meine Leistung bringen und Tore schiessen. Nur so kann ich helfen, die Punkte zu holen.

Wie viele Tore schiesst Silvio bis nächsten Sommer?

Eine Zahl nenne ich nicht. Ich möchte in jedem Spiel mein ­Bestes geben. Dann kommen die Tore automatisch.

Was liegt für Brasilien und die Schweiz an der WM drin?

Ich war enttäuscht von Brasilien im ersten Spiel, glaube aber, dass Sie den Finaleinzug schaffen werden. Für die Schweiz befürchte ich, dass sie gegen Serbien Mühe haben werden. Die Serben bringen eine gute fussballerische Qualität mit, vor allem in der Offensive. Das fehlt der Schweiz.

FC-Wil-Rückkehrer Silvio (hinten, Mitte) hat als Trainer dieser 5.-Klasse-Mädchen-Mannschaft von Niederhelfenschwil den nationalen CS-Cup in Basel gewonnen. (Bild: Vroni Krucker)

FC-Wil-Rückkehrer Silvio (hinten, Mitte) hat als Trainer dieser 5.-Klasse-Mädchen-Mannschaft von Niederhelfenschwil den nationalen CS-Cup in Basel gewonnen. (Bild: Vroni Krucker)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.