FC Wil bleibt in Coronazeiten flexibel: Zuerst dürfen 1000 Fans ins Stadion, später könnten es auch mehr werden

Der FC Wil will bezüglich der Anzahl Zuschauer im Stadion Bergholz flexibel bleiben. Wie er mitteilt, behält die bisherige Regel in einer ersten Phase bei maximal 1000 Fans, verteilt auf Sitz- und Stehplätze, Gültigkeit. Sollte das Interesse der Zuschauer ansteigen, kann der Verein die Einlasszahlen unter Einhaltung der Schutzkonzepte erhöhen.

Drucken
Teilen
Der FC Wil lässt im Moment 1000 Fans zu den Spielen ins Stadion Bergholz. Sollte das Zuschauerinteresse steigen, könnten es auch mehr werden.

Der FC Wil lässt im Moment 1000 Fans zu den Spielen ins Stadion Bergholz. Sollte das Zuschauerinteresse steigen, könnten es auch mehr werden.

Bild: Sven Thomann/Freshfocus

(pd/sas) Der Verein wolle sich die Möglichkeit offen lassen, mehr als 1000 Fans ins Station zu lassen. Dazu müssten auf der Stehplatzrampe Sitze montiert werden, wie der FC Wil ein einer Mitteilung schreibt.

Benjamin Fust, Geschäftsführer FC Wil

Benjamin Fust, Geschäftsführer FC Wil

Bild: Michel Canonica

Benjamin Fust, Geschäftsführer des FC Wil, erklärt, dass sich der Verein bewusst dazu entschieden habe, die Saison mit maximal 1000 Zuschauern pro Spiel in Angriff zu nehmen.

«Der Aufwand für die Umrüstung der Gegentribüne zu Sitzplätzen ist immens.»

Der FC Wil wolle die ersten Spiele abwarten und das Zuschaueraufkommen beobachten. «Zudem wissen wir nicht, wie die epidemiologische Lage sich entwickelt. Nichtsdestotrotz wollen wir die Möglichkeit haben, bei einem grossen Zuschaueraufmarsch rasch zu handeln und mehr als 1000 Personen den Einlass zu gewähren», sagt Fust weiter.

Maskenpflicht gilt im ganzen Stadion

Der FC Wil möchte mit all den Massnahmen die Ansteckungsgefahren beim Besuch im Station so gut es geht ausschliessen und den Fans und Freunden trotzdem die Gelegenheit geben, die Spiele der jungen Mannschaft mitzuverfolgen, heisst es in der Mitteilung weiter.

Generell gelte im ganzen Stadion eine Maskenpflicht für Kinder ab Jahrgang 2008. Ein Wechsel der Sektoren oder des Sitzplatzes sei nicht möglich.

Vorverkauf übers Internet wird empfohlen

Der FC Wil empfiehlt den Fans, ein Ticket online zu buchen. Dabei würden die Kontaktdaten erfasst, so dass es kein Kontaktdatenblatt brauche. Weil das Ticket zu Hause ausgedruckt oder mit einem QR-Code aufs Smartphone geladen werden kann, entfalle das Anstehen. Zudem seien die Online-Tickets günstiger.

Wer ein Ticket an der Tageskasse kauft, muss (ab Jahrgang 2008) zwingend ein Kontaktdatenblatt ausfüllen. Der FC Wil teilt mit, dass Ausweiskontrollen durchgeführt werden.

Die Verpflegungsstände sind geöffnet, jedoch darf nur auf dem zugewiesenen Platz konsumiert werden. Die personalisierten SFL-Arbeitskarten sowie die SFV-Ausweise haben keine Gültigkeit, solange die Stadionkapazität reduziert ist.