FASNACHT: 40 Auftritte in einem Monat

Am Samstag starten die Uzepatscher in die fünfte Jahreszeit. Den Uzwiler Guggern steht ein reich befrachtetes Programm bevor.

Drucken
Teilen
Die Uzwiler Guggerinnen und Gugger in ihren «Jutegwändli». (Bild: PD)

Die Uzwiler Guggerinnen und Gugger in ihren «Jutegwändli». (Bild: PD)

Dieses Jahr starten die Uzepatscher am nächsten Samstag, 4. Februar, in die fünfte Jahreszeit. Die Fasnachtstour der Uzwiler Guggenmusik ist auf vier Wochenende beschränkt und umfasst rund 40 Auftritte. Viele dieser Auftritte könne man zur alljährlichen Fasnachtstour zählen, schreiben die Gugger. Wie zum Beispiel die Fasnachtseröffnung (Chaltstart) im Uzwiler Zentrum. Besonders gespannt sind sie auf ihren Abstecher nach Laufenburg, als Special Guest am Fasnachtsfreitag. An diesem Anlass können die Uzepatscher gleich viermal ihr Bestes geben. Ein weiterer Höhepunkt ist die Spritztour nach Appenzell am Schmutzigen Donnerstag. Dort sind die Uzwiler Gugger das erste Mal zu Gast und haben sich vorgenommen, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Ausgefallene Verkaufsplakette

Ausgefallen präsentiere sich die diesjährige Verkaufsplakette. Sie sei noch geheim und könne nur direkt und ausschliesslich bei einem echten Uzepatscher erworben werden, heisst es in der Mitteilung. Nur so viel sei verraten: Die Plakette gestalte das Leben etwas bunter und sei in Kombination mit einem temporären Aufbewahrungssystem zu haben.

Die flippige Brigade, zusammengewürfelt aus einem Haufen bunter Leute, habe mittlerweile über 40 Mittröter. «Schon 36 Jahre präsentieren wir unsere Speisekarte und sind dabei immer noch frisch und knackig. Viele Junge, einige Junggebliebene und sogar noch Gründungsmitglieder überzeugen mit ihren unverwechselbaren Zutaten», schreiben die Uzepatscher. Mit einem Menu aus der aktuellen Hitparade, gewürzt mit einer kräftigen Prise Punk Rock, sind sie unterwegs und wollen an jeder Fasnacht ihr «wohlschmeckendes Aroma» hinterlassen. Dieses Jahr mit vier neuen musikalischen Darbietungen.

Die Uzwiler Gugger sind an der Fasnacht 2017 immer noch ganz natürlich mit ihrem Jute-Gwändli unterwegs. In Marke Eigenbau hat jeder Mittröter aus einem Bündel erlesener Stoffe sein eigenes Kostüm zum Motto «Juteglämmer» entworfen. (pd)