Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Farbe bekennen am Flüchtlingstag

Die Evangelische Kirchgemeinde Wil unterstützt die Kampagne des Heks mit einem Banner am Kirchturm, einer Standaktion und einem speziellen Gottesdienst zum Weltflüchtlingstag.
Verantwortliche und Teilnehmende vom Solidaritätsnetz vor der evangelischen Kreuzkirche. (Bild: pd)

Verantwortliche und Teilnehmende vom Solidaritätsnetz vor der evangelischen Kreuzkirche. (Bild: pd)

WIL. Das Band am Turm der Kreuzkirche macht es sichtbar: Die evangelische Kirche bekennt gut sichtbar Farbe. Es ist ein schweizweiter Appell für mehr Menschlichkeit, den das Hilfswerk Heks lanciert hat. Er macht im Rahmen des Weltflüchtlingstags aufmerksam auf die Millionen von Menschen, die gegenwärtig auf der Flucht sind.

Am Samstagnachmittag, 18. Juni, findet eine Standaktion auf der Oberen Bahnhofstrasse statt. Dort werden Menschlichkeitsbänder abgegeben, finden Begegnungen mit Flüchtlingen statt, und es werden Informationen weitergegeben. Am Sonntag, 19. Juni, beginnt um 9.30 Uhr in der Kreuzkirche der Gottesdienst zum Weltflüchtlingstag. Pfarrer Thomas Rau hält seine Predigt zum Thema «Jesus war und ist ein Flüchtling». Gäste werden Flüchtlinge und Einheimische sein. Der ökumenische Singkreis Klosters-Serneus umrahmt den Gottesdienst musikalisch.

Beim anschliessenden Kirchenkaffee im Kirchgemeindehaus gibt es weitere Begegnungsmöglichkeiten zwischen Einheimischen und Flüchtlingen. Solche Begegnungen sind auch am offenen Mittagstisch des Solidariätsnetzes möglich. Der nächste findet am 24. Juni ab 12 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus statt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.