«Familie» gewährt Kredit

Merken
Drucken
Teilen

Neckertal Mit «Liebe Familie» begrüsste Schulratspräsident Werner Raschle die Stimmberechtigten zur Bürgerversammlung der Schulgemeinde Neckertal. Tatsächlich gehörten 15 der 23 Anwesenden zum Personal oder Schulrat. Die «Familie» gewährte in der Folge den Kredit von 500 000 Franken für die Innensanierung des Schulhauses Dorf. Die Bauarbeiten sind für die Sommer- und Herbstferien geplant. 2017 wird ein Antrag auf einen Kredit für die Aussensanierung vorgelegt. Auf dem Radar ist darüber hinaus die 25-jährige Mehrzweckhalle. Für diese wird voraussichtlich 2018 ein Planungskredit beantragt. Die Rechnung 2016 der Schulgemeinde schliesst mit einem Minderaufwand von 184 807 Franken ab. Der Steuerbedarf beträgt knapp 5,1 Millionen Franken. Der Bedarf für das Jahr 2017 liegt leicht darunter. Sowohl die Rechnung wie auch das Budget wurden genehmigt.

Raschle informierte eingangs über verschiedene Bereiche und Themen wie personelle Änderungen oder das neue Leitbild mit den drei Bereichen Wissen, Räume und Menschen. Und er blickte in die Zukunft. Unter anderem stellte er fest: «Um unsere Infrastruktur sichern zu können, brauchen wir Schüler.» Wichtig sei auch die schulübergreifende Kommission mit Hemberg und Schönengrund-Wald. Jede Schule alleine sei zu klein, da brauche es die Zusammenarbeit. Der Schulbetrieb ist dem Präsidenten, wie er sagte, das Wichtigste. (chl)