Fabian Hofmann bester Schweizer

MOTOCROSS. Der Flawiler Fabian Hofmann zeigte am Motocross Amriswil eine bemerkenswerte Leistung. Als Zwölfter im Tagesklassement war er hinter den beiden Zürcher Oberländern Daniel Huser und Fabian Hublard drittbester Schweizer in der Kategorie MX Open.

Drucken
Teilen

MOTOCROSS. Der Flawiler Fabian Hofmann zeigte am Motocross Amriswil eine bemerkenswerte Leistung. Als Zwölfter im Tagesklassement war er hinter den beiden Zürcher Oberländern Daniel Huser und Fabian Hublard drittbester Schweizer in der Kategorie MX Open. Im Gegensatz zu Huser und Hublard bestritt Hofmann jedoch die gesamte Amateur-Europameisterschaft. Im Schlussklassement erreichte er den elften Platz und ist damit bestplazierter Schweizer. Diese Rangierung stand erst nach dem gutgeheissenen Protest eines tschechischen Fahrers fest. (alb.)

Punkte für die SEM-Qualifikation

JUDO. Am letzten Rankingturnier der Saison in Murten konnten nochmals Punkte für die Qualifikation zur Schweizer Einzelmeisterschaft in Brugg gesammelt werden. Zwar reichte es keinem Judoka des Budo-Sport-Clubs Arashi Yama Wil aufs Podest, trotzdem zeigten sie einige starke Leistungen. Insbesondere Ramon Klammsteiner musste sich in der Kategorie Jugend U17 -60 kg seinen fünften Rang hart erkämpfen. Nach einem überzeugenden Sieg im ersten und einer unnötigen Niederlage im zweiten Kampf gewann Klammsteiner im Hoffnungslauf nochmals drei Kämpfe in Serie. Im entscheidenden Kampf um Rang 3 musste er sich einem französischen Gegner geschlagen geben. Die SEM-Qualifikation hatte Ramon Klammsteiner wie auch Martina Fritsch (Damen -63 kg) und Lisa Zanetti (Juniorinnen U17 -57 kg), welche auf diesen Wettkampf verzichteten, bereits vor diesem Wochenende auf sicher. Levin Bräu stand kurz nach einem zweimonatigen trainingsfreien Auslandaufenthalt bereits wieder auf der Matte und sicherte sich mit dem fünften Rang in der Kategorie Herren -90 kg ebenfalls die SEM-Qualifikation. Abgesehen von den nachvollziehbaren konditionellen Defiziten überzeugte Levin mit grossem Kampfgeist und einigen schönen Techniken. (mwe.)

BSC Arashi Yama auf Aufstiegskurs

JUDO. Das Eliteteam des BSC Arashi Yama Wil ist auch nach der sechsten Runde der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft auf Aufstiegskurs in die 1. Liga. Mit zwei knappen 6:4-Siegen gegen die direkten Verfolger in der Tabelle, das Team Ebikon-Sursee und den JC Rheintal, festigten die Wiler den zweiten Aufstiegsrang punktgleich mit dem Tabellenführer JC St. Gallen-Gossau. Die Punkte für das Wiler Team erkämpften sich Simon van Rekum (4 Punkte), Mario Kaderli (4), Marco Scherrer (2), Marcel Wenger (2) sowie Tobias Hofmänner und Ramon Klammsteiner. Nun sollte auch in den letzten beiden Runden der Saison, zu Hause in Wil am 4. Oktober und 8. November, nichts mehr anbrennen. (mwe.)