Exkursion ins Reich der Biber

OBERBÜREN. Abgenagte Holzstücke, gefällte Bäume – die Biber sind am Werk. Der WWF lädt am nächsten Samstag, 22. November, von 10 bis 12.30 Uhr zu einer Reise in die Welt des Bibers nach Oberbüren ein.

Merken
Drucken
Teilen
Der Biber macht keinen Winterschlaf. (Bild: pd)

Der Biber macht keinen Winterschlaf. (Bild: pd)

OBERBÜREN. Abgenagte Holzstücke, gefällte Bäume – die Biber sind am Werk. Der WWF lädt am nächsten Samstag, 22. November, von 10 bis 12.30 Uhr zu einer Reise in die Welt des Bibers nach Oberbüren ein. Auf der Spurensuche entlang der Thur erfahren die Teilnehmer viel Spannendes über das grösste einheimische Nagetier. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war der Biber in der Schweiz vollkommen ausgerottet. Sein warmer und wasserfester Pelz, sein Fleisch sowie das kostbare Bibergeil machten ihn bei Jägern sehr beliebt.

Vor 40 Jahren setzte der WWF einige Biber zur Wiederansiedlung aus – mit Erfolg. An dieser Exkursion tauchen die Teilnehmer in die Welt der Biber ein. Die frischen Spuren verraten dabei viel über das Verhalten der scheuen, nachtaktiven Tiere. Die Exkursion wird von Manuela Bissegger, WWF-Biberwatcherin, geleitet. Sie findet bei jeder Witterung statt und richtet sich an Familien mit Kindern ab fünf Jahren, die gut zu Fuss sind.

Anmeldung bis am Freitag, 21. November, 16 Uhr: WWF Regiobüro, Postfach 2341, 9001 St. Gallen, Tel. 071 221 72 30, E-Mail: anmeldung@wwfost.ch. (pd)