Europäischer Tag des Denkmals

Vom Pilgerweg zur Autobahn: Der Europäische Tag des Denkmals diesen Sonntag in Münchwilen steht unter dem Titel «Austausch – Einfluss».

Merken
Drucken
Teilen

MÜNCHWILEN. Der diesjährige Schwerpunkt der Aktivitäten befindet sich im Bezirkshauptort Münchwilen. Um 10.30 Uhr wird die Veranstaltung in der neu der Öffentlichkeit zugänglichen Villa Sutter im Zentrum von Münchwilen durch Regierungsrätin Monika Knill eröffnet werden. Neben Begehungen stehen auch Besichtigungen von Gebäuden auf dem Programm. Das Motto des Anlasses passt gut zu Münchwilen: Der Pilgerweg, erste Strassenverbindungen zwischen Wil und Winterthur, die Frauenfeld–Wil-Bahn und schliesslich die Autobahn – das Wirtschaftszentrum und auch das politische Zentrum Münchwilen lassen sich kaum ohne die guten Verbindungen zwischen Ost und West beziehungsweise Nord und Süd denken. Diese «Brückenfunktion» hat sich in vielen Bauwerken niedergeschlagen, die nicht alle als Denkmäler im herkömmlichen Sinn wirken, durchaus aber zum Denken anregen. Auf verschiedenen Führungen sowie Besichtigungen kann man dies von Eigentümern, Nutzern und Fachleuten erfahren. Ausgangspunkt ist die Villa Sutter und der Alfred Sutter Park, Zeugnis einer erfolgreichen Unternehmerfamilie, deren Marken weltweit bekannt wurden. Das neu renovierte und ergänzte Gerichtsgebäude zeigt den Stolz der im 19. Jahrhundert aufblühenden Gemeinde. (pd)