Eugster kandidiert für das Stadtpräsidium

WIL. Armin Eugster wird am Donnerstag seine Kandidatur für das Amt des Wiler Stadtpräsidenten offiziell einreichen. Eugster ist der einzige offizielle Kandidat der CVP.

Merken
Drucken
Teilen
Armin Eugster will Stadtpräsident von Wil werden. (Bild: pd)

Armin Eugster will Stadtpräsident von Wil werden. (Bild: pd)

Die CVP Wil hat Armin Eugster bereits am Dienstag als ihr Kandidat für das Stadtpräsidium erkoren. Im ersten Wahlgang erhielt keiner der vier Kandidierenden das absolute Mehr. Eugster bekam 1969 Stimmen. Besser schnitt nur Susanne Hartmann ab, die ebenfalls in der CVP politisiert.

Die Tochter des 2009 verstorbenen Wiler alt Stadtpräsidenten Josef Hartmann wurde von ihrer Partei nicht nominiert und kandidiert auch im zweiten Wahlgang wild.

Bereits am Wahlabend gab Marianne Mettler (SP) ihren Verzicht auf eine erneute Kandidatur bekannt. Sie erreichte 1099 Stimmen. Daniel Meili (FDP), Gemeindepräsident von Bronschhofen, erzielte 1592 Stimmen und verzichtet ebenfalls auf eine erneute Teilnahme. Er kandidiert jedoch für den Stadtrat und wird dort von der CVP und dem Wahlkomitee von Eugster unterstützt. Der zweite Wahlgang findet am 4. November statt. (pd/rr)