ETH Wil: Stadtrat soll sich engagieren

Der Wiler FDP-Stadtparlamentarier Mario Breu fordert den Stadtrat auf, eine aktive Rolle beim Versuch einzunehmen, einen Ableger der ETH Zürich auf dem Gelände von Wil-West anzusiedeln. Die Stadtregierung lehnt es ab, den Lead zu übernehmen.

Philipp Haag
Drucken
So oder ähnlich kann man sich bei der IHK die ETH Science City im Entwicklungsgebiet Wil-West vorstellen. (Bild: Visualisierung: Architekten rlc)

So oder ähnlich kann man sich bei der IHK die ETH Science City im Entwicklungsgebiet Wil-West vorstellen. (Bild: Visualisierung: Architekten rlc)

WIL. Die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich leidet an Platzmangel. Sie sucht für die Bereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik einen neuen Standort. Auf die Ankündigung der ETH reagierte der Direktor der Industrie- und Handelskammer (IHK) St. Gallen/ Appenzell, Kurt Weigelt, unverzüglich und brachte das Projekt «ETH Science City Wil» auf dem Gelände von Wil-West ins Spiel. Der Wiler FDP-Stadtparlamentarier Mario Breu nahm den Ball auf und reichte beim Stadtrat eine Interpellation ein, in der er die Exekutive aufforderte, sich für das Projekt zu engagieren sowie allenfalls gar den Lead zu übernehmen.

Impulse für die Region

In der Antwort hält der Stadtrat fest, dass er die im Positionspapier der IHK St. Gallen/Appenzell vertretenen Auffassungen unterstützt. Es sei davon auszugehen, dass es bei einer Realisierung des Projekts Impulse über die Region hinaus für die gesamte Ostschweiz geben würde. Den Lead bei Wil anzusiedeln, erachtet der Stadtrat allerdings nicht als zweckmässig. Einerseits sei die Stadt nicht im Besitz von Land im in Frage kommenden Gebiet von Wil-West, anderseits obliege die Planungshoheit für das Areal beim Kanton St. Gallen. Im Steuerungsausschuss zur Arealentwicklung seien auch die Stadtpräsidentin und der Stadtplaner Mitglied, «womit die Interessenwahrung der Stadt Wil sichergestellt ist».

Nicht verstecken

Stadtpräsidentin Susanne Harmann betonte an der Parlamentssitzung vom Donnerstagabend, Wil-West liege der Stadt am Herzen und sie werde sich in den Gremien aktiv einbringen. «Es ist aber noch nicht klar, ob die ETH in Wil einen Ableger eröffnet. Mario Breu bat abschliessend den Stadtrat, eine aktive Rolle einzunehmen «und sich nicht hinter Kommissionen zu verstecken».