Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ESCHLIKON: Nur die Seifenkisten fehlten

An der Energy Tour gab es viel zu bestaunen: vom Abgas produzierenden Oldtimer bis zum sauberen E-Auto.
Auch wenn Oldtimer viel Abgas produzieren, waren sie an der Energy Tour eine Attraktion. (Bild: Christoph Heer)

Auch wenn Oldtimer viel Abgas produzieren, waren sie an der Energy Tour eine Attraktion. (Bild: Christoph Heer)

Eigentlich widersprüchlich, wenn am gleichen Anlass die neusten und saubersten E-Autos aus privatem Besitz ausgestellt sind und nur wenige Meter nebenan stehen zahlreiche, stark Abgas produzierende Oldtimer. Nichtsdestotrotz wiesen die Veranstalter darauf hin, dass es doch zusammenpasst. «Die Oldtimer gehören zur Geschichte der Menschheit. Ohne sie gäbe es ja auch keine E-Autos, also gehören sie doch zusammen, das kann man nicht verleugnen.» Die Aussage von Eschlikons Gemeinderat Bernhard Braun hat Gewicht; denn sie stimmt. Nebst den unterschiedlichsten motorisierten Fahrzeugen wurden auch E-Bikes ausgestellt. Dass sich diese weiterhin auf dem Vormarsch befinden, ist bewiesen, unsere Umwelt nimmt das dankbar an.

Entschleunigen und sich informieren

Der Anlass vom Samstag auf dem Bächelacker- und Blumenau-Areal war von Beginn weg gut besucht. Während sich die einen auf einer gemütlichen Kutschenfahrt «entschleunigten», erkundigten sich andere an den Informationsständen. Über die Verwertung von Grüngut, die Energiestadt, Holzfeuerungen, Holzenergien, Fotovoltaikanlagen und über die Energieberatungsstelle Hinterthurgau wurde der aufmerksame Besucher auf den neusten Stand gebracht.

Schon Tage zuvor musste wegen der unsicheren Wetterlage das Seifenkistenrennen abgesagt werden – die Sicherheit geht vor. Bernhard Braun war nicht glücklich über diese Absage, betonte jedoch, dass es keinen Sinn gemacht hätte, den grossen Aufwand der Rennorganisation auf sich zu nehmen, nur, um dann kurzfristig und bei allfällig ein­setzendem Regenschauer abzubrechen. Die Energy Touren in Eschlikon beinhalten auch ohne Seifenkistenrennen jeweils ein attraktives Rahmenprogramm für Jung und Alt. Bernhard Braun war sich auch diesmal bewusst, dass man viele Menschen auch ausserhalb der Gemeinde erreicht hat. Parallel zur diesjährigen Energy Tour fand im Rahmen der Serie «20 Jahre Gemeinde Eschlikon» das «emsige Eschlikon» statt. 22 Firmen und Geschäfte luden zu einem Tag der offenen Tür; ein Shuttlebus beförderte die Interessierten von A nach B und wieder zurück – ganz im Sinne der Energy Tour.

Christoph Heer

redaktion@wilerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.