«Es war der Mühe wert»

Für 68 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Kirchberg war gestern um 10.58 Uhr Schulschluss. «Alle sind untergekommen», sagt der Schulratspräsident. Kantonsschule, Lehre und Zwischenjahr stehen nun auf dem Stundenplan.

Sebastian Keller
Drucken
Der Apéro danach: Eltern und Schüler bedienen sich am Buffet.

Der Apéro danach: Eltern und Schüler bedienen sich am Buffet.

KIRCHBERG. Die Sonne blinzelt durch die Storen. Die Schülerband singt «Brighter than the sun». Und hell sind sie, die Gesichter der Schülerinnen und Schüler. Hell, weil es ein grosser Tag ist. Kirchberg, Oberstufenzentrum Lerchenfeld, Aula, Schlussfeier für total 68 Schülerinnen und Schüler. Erstere tragen Abendkleider, letzter Vaters Krawatte. Auch er sitzt vielleicht im Publikum, hat schon eine eigene Schlussfeier an dieser Schule erlebt, gut möglich.

«Tränen heute mittag»

Schulleiter Donat Ledergerber findet, es habe sich in den drei Jahren Oberstufe vieles verändert. Nicht nur die Körpergrösse – was nicht der Verdienst der Schule sei. «Vielleicht aber zur Reife haben wir beigetragen.» Er resümiert, dass die drei Jahre auch Mühe bereitet haben. «Hoffentlich auch.» Und so schliesst er – frei nach Hermann Hesse: «Es war der Mühe wert.» Alfons Schönenberger, Schulratspräsident, prophezeit «Tränen heute mittag.» Er weist die Schülerinnen und Schüler daraufhin, den Blick nach vorne zu richten. «Nicht der Abschied ist wichtig, sondern der Aufbruch.» Deshalb sei es auch keine Schluss-, sondern eine Startfeier. Und dieser Start führt die jungen Menschen an verschiedene Zwischenziele, wie sie auf einer kommentarlosen Powerpoint-Präsentation zeigten. Einige drücken weiter die Schulbank an der Kantonsschule, andere lernen Malerin, einer Fachmann Gesundheit. «Alle sind untergekommen», freut sich Schönenberger. «Derzeit ist Angebot und Nachfrage in einem vernünftigen Verhältnis.»

Apéro und Sonne

Die Lehrer, die in Pension gehen, erhalten einen Applaus wie Justin Bieber. Irma Berlinger und Peter Künzle gehen – nach zusammen über 60 Jahren – in den Ruhestand. Um 10.58 entlässt Schulleiter Ledergerber die Schüler aus der Schule. Draussen warten Apérohäppchen und die helle Sonne.

Der «Lerchenfelder»: Das Blatt widerspiegelt die Aktivitäten der Schule.

Der «Lerchenfelder»: Das Blatt widerspiegelt die Aktivitäten der Schule.

Es ist geschafft: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Kirchberg, kurz nachdem sie aus der Volksschule entlassen wurden. Was nun? Es wartet das Leben. (Bilder: seb.)

Es ist geschafft: Schülerinnen und Schüler der Oberstufe Kirchberg, kurz nachdem sie aus der Volksschule entlassen wurden. Was nun? Es wartet das Leben. (Bilder: seb.)

Ein Dankeschön der Schülerinnen und Schüler an ihrer Lehrerinnen und Lehrer.

Ein Dankeschön der Schülerinnen und Schüler an ihrer Lehrerinnen und Lehrer.