«Es ist wunderschön, so abzutreten»

An der Hauptversammlung von Kunstradfahren Uzwil ist Thomas Wick als Präsident zurückgetreten. Er gibt sein Amt nach der sportlich bisher erfolgreichsten Saison in der 96 Jahre alten Vereinsgeschichte ab.

Drucken
Teilen
Thomas Wick Abgetretener Vereinspräsident Kunstradfahren Uzwil (Bild: Urs Nobel)

Thomas Wick Abgetretener Vereinspräsident Kunstradfahren Uzwil (Bild: Urs Nobel)

An der Hauptversammlung von Kunstradfahren Uzwil ist Thomas Wick als Präsident zurückgetreten. Er gibt sein Amt nach der sportlich bisher erfolgreichsten Saison in der 96 Jahre alten Vereinsgeschichte ab.

Kann man nach 30jähriger Vorstandstätigkeit, davon acht Jahre als Vereinspräsident, einfach so Knall auf Fall aufhören?

Mein Herz wird weiter bei Kunstradfahren Uzwil sein. Trotzdem bin ich froh, mein Amt abgegeben zu haben. Mein Entscheid hat auch damit zu tun, dass meine Kinder inzwischen bei ganz anderen Vereinen tätig sind und diese wiederum auf Eltern angewiesen sind, die sich zugunsten dieser Vereine engagieren.

Waren früher auch Ihre Kinder der Grund, dass Sie bei Kunstradfahren Uzwil eine Vorstandstätigkeit übernommen haben?

Das hat sicher auch mitgespielt. Aber ich kam seinerzeit als Aktiver in den Vorstand und die Kinder erst später. Doch wie erwähnt: Unterdessen bin ich längst nicht mehr an jedem Wettkampf präsent, die Interessen haben sich etwas verschoben.

Waren Sie als Aktiver denn auch erfolgreich?

Ich wurde mehrere Jahre mit dem Vierer-Kunstradfahren Schweizer Meister.

Kunstradfahren Uzwil zeichnet sich durch seine Erfolge, aber noch mehr durch seinen gelebten familiären Charakter aus. Nahmen Sie dies als Präsident auch stets so wahr?

Nein, sicher nicht nur. Aber die positiven Momente überwogen die negativen stets. Kunstradfahren Uzwil ist tatsächlich ein guter, familiärer Verein.

Und die beiden Bronzemedaillen an der Weltmeisterschaft in Malaysia sind wahrscheinlich der positivste Aspekt des vergangenen Vereinsjahres und ein schöner Abschluss Ihrer Präsidententätigkeit?

Dass unsere Fahrerinnen und Fahrer mit je einer Bronzemedaille nach Hause gekommen sind, ist tatsächlich wunderschön. Und es versüsst meinen Rücktritt. (uno)

Aktuelle Nachrichten