Erster verblüffender Auftritt mit «interner» Bulle

Der neue Herold hat sich gleich mächtig ins Zeug gelegt. An der Inauguration verblüffte er innerhalb seiner «internen» Bulle nicht nur den Neunerrat, sondern alle Fastnächtler.

Drucken
Teilen

Der neue Herold hat sich gleich mächtig ins Zeug gelegt. An der Inauguration verblüffte er innerhalb seiner «internen» Bulle nicht nur den Neunerrat, sondern alle Fastnächtler. So liess er verlauten, dass ein Neuner nur an einer von sechs Sitzungen teilgenommen hat oder dass ein anderer gar eine neue Freundin besitzt. Michael Sarbach ist Programmchef im Gare de Lion und Fachlehrkraft (Musik) am Kathi Wil. Auf die Frage, warum er Herold geworden ist, meinte er: «Ich wurde erpresst. Stimmt nicht, ich habe mich gegen 100 Mitbewerber durchgesetzt.» Auf seine erste Bulle darf man gespannt sein, sie wird wohl etwas kürzer, aber sicher spitzzüngig. (che)

Aktuelle Nachrichten