Erste Saisonniederlage bei Heimpremiere: EHC Uzwil unterliegt Wilen-Neunforn mit 3:4

Nach zwei Siegen in den Derbys gegen Wil und St. Gallen zog der EHC Uzwil in der Uzehalle gegen den Wilen-Neunforn erstmals in dieser Spielzeit den Kürzeren. Zudem vermeldete der Klub, dass mit Don Mclaren ein alter Bekannter zurückkehrt und den Staff der ersten Mannschaft unterstützen wird.

Drucken
Teilen
Stürmer Christian Altherr (in Gelb-Blau) und der EHC Uzwil verpassten den dritten Sieg in Serie.

Stürmer Christian Altherr (in Gelb-Blau) und der EHC Uzwil verpassten den dritten Sieg in Serie.

Bild: Tim Frei (St. Gallen, 3. Oktober 2020)

(pd/tm) Nach verhaltenem Start beider Teams ging der EHC Wilen-Neunforn in der elften Minute mit 1:0 in Führung. Die Gäste hatten davon profitiert, dass der EHC Uzwil den Puck nicht aus der eigenen Zone klären konnte. Kurz vor Ablauf des ersten Drittels kamen die Gastgeber zum verdienten Ausgleich durch Claude Moser.

Anfangs des zweiten Abschnitts war es erneut ein Fehler in der Uzwiler Hintermannschaft, der zum abermaligen Rückstand führte. Das Heimteam liess sich durch diesen vermeidbaren Gegentreffer aber nicht aus dem Konzept bringen und übernahm danach mehr und mehr das Zepter. Mit Erfolg: Zur Spielmitte konnte Uzwil die Partie mit zwei Treffern innert genau zwei Minuten drehen – Sandro Russo und Calvin Heil hatten getroffen.

Im dritten Abschnitt wendet sich das Blatt zugunsten der Gäste

Das letzte Drittel verlief bitter aus Sicht des Gastgebers: Zuerst lenkte ein Uzwiler Verteidiger den Puck in Unterzahl ins eigene Tor ab. Später kassierten sie das entscheidende 3:4 nach einem Konter – und dies in einer Phase, als das Heimteam auf die Führung gedrückt und teilweise hochkarätige Chancen vergeben hatte. Zum Schluss blieb auch eine Überzahl ungenutzt, so dass die Uzwiler ihre erste Saisonniederlage einstecken mussten.

Positiv für die Uzwiler ist, dass sie mit einem sehr starken Konkurrenten klar auf Augenhöhe waren. Die Ursachen der Niederlage müssen nicht lange analysiert werden: Die Chancenverwertung ist weiterhin nicht gut genug und die kleinen aber entscheidenden Fehler müssen weiter minimiert werden. Bereits am nächsten Samstag geht es in der Uzehalle weiter mit dem zweiten Derby gegen den EC Wil in dieser Saison. Puckeinwurf ist erneut um 19.15 Uhr.

Ein alter Bekannter kehrt zurück: Don McLaren unterstützt EHC Uzwil beim Neuaufbau

Mit dem Namen Don McLaren sind beim EHC Uzwil viele gute Erinnerungen verbunden. In den 1980-er Jahren schoss der gebürtige Kanadier mit seinem damaligen Sturmpartner Marc Taylor Uzwil vorübergehend an die Tabellenspitze der damaligen NLB. In den darauffolgenden Jahren spielte er für verschiedene Klubs in der NLA und NLB, ehe er 1999 als Spieler zum EHC Uzwil zurückkehrte und in der Saison 2000/01 massgeblich am Gewinn des Schweizer Amateurmeistertitels in der 1. Liga beteiligt war. In den vergangenen Jahren war McLaren als Trainer in der 2. Liga tätig.

Trainer Willi Moser (links) und Don McLaren.

Trainer Willi Moser (links) und Don McLaren.

Bild: PD

Nun ist McLaren zurück beim EHC Uzwil und unterstützt die erste Mannschaft um Trainer Willi Moser, wie der Klub mitteilt. Aus privaten Gründen habe er diese Saison kein fixes Traineramt angenommen. Trotzdem ist er dem Eishockey eng verbunden und unterstützt Uzwil im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten beim Neuaufbau.

EHC Uzwil – EHC Wilen-Neunforn 3:4 (1:1, 2:1, 0:2)
Uzehalle, Niederuzwil – 140 Zuschauer – Sr. Rentsch/Frautschi.
Tore: 11. P. Bucher (A. Bucher, Häusermann) 0:1. 19. C. Moser 1:1. 23. A. Schoop (M. Schoop) 1:2. 28. Russo (Heil) 2:2. 30. Heil (Moser) 3:2. 48. P. Bucher (Huber/Ausschluss Russo) 3:3. 54. Diethelm (P. Bucher) 3:4.
Strafen: 5-Mal 2 Minuten gegen Uzwil, 5-Mal 2 Minuten und 1-Mal 10 Minuten gegen Wilen-Neunforn.Uzwil: Sinnathurai; Hugentobler, Müller; Bischof, C. Moser; R. Gschwend, Meile; Altherr, Locher, Allen; Russo, Breitenmoser, Heil; D. Moser, Sopa, Nagel.

Mehr zum Thema