Erste Niederlage «eingesteckt»

TISCHTENNIS. Die schlechten Vorzeichen haben sich bewahrheitet. Die Äbtestädter verloren das Spitzenspiel am vergangenen Samstag auswärts gegen Muttenz klar mit 6:0.

Drucken
Teilen
Auch das grosse Engagement von Trainer Zdenko Prskalo reichte nicht für Punkte. (Bild: uno.)

Auch das grosse Engagement von Trainer Zdenko Prskalo reichte nicht für Punkte. (Bild: uno.)

Da die NLA-Begegnung zwischen dem Tabellenersten TTC Rio Star Muttenz und dem direkten Verfolger TTC Wil verschoben wurde, konnten die Wiler nicht in Vollbesetzung antreten. So standen neben dem Stammspieler Christian Hotz die beiden Ersatzspieler Filippo Nick und Zdenko Prskalo an den Tischen. Bei den Meisterschaftsfavoriten aus Muttenz standen wie gewohnt die Stammspieler Switajski Christian, Hu Jiashun und Yang Chengbowen auf dem Matchblatt. So klar wie die Ausgangslage, so klar war dann auch das Verdikt am Tisch. Nicht einmal Christian Hotz, der beste Schweizer in der Liga, konnte ein Einzel für sich entscheiden, so verlor das Wiler «B-Team» sang- und klanglos mit 6:0.

Nach der Niederlage in Muttenz belegen die Wiler in der Tabelle den dritten Rang punktgleich mit den Westschweizern aus Meyrin. Der TTC Rio Star Muttenz konnte seinen Vorsprung am vergangenen Samstag auf drei Punkte gegenüber den beiden stärksten Verfolgern ausbauen. Trotzdem ist der TTC Wil weiter auf Kurs, sich eine gute Ausgangslage für die Playoffs zu erarbeiten. Darum gilt es die klare Niederlage möglichst schnell zu verdauen und an die vergangenen Leistungen anzuknüpfen. (fdd.)

Aktuelle Nachrichten