Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eröffnung der Turnhalle Zuzwil: Das neue Bijou gefällt

Der Samstag geht als Freudentag in die Historie Zuzwils ein. Grund ist die Eröffnung der Turnhalle.
Christoph Heer
Das Design der neuen Turnhalle kommt bei der Bevölkerung gut an. (Bild: Christoph Heer)

Das Design der neuen Turnhalle kommt bei der Bevölkerung gut an. (Bild: Christoph Heer)

Der Bau gilt als Gemeinschaftsprojekt – von Zuzwil, für Zuzwil. Freude herrscht, vom Regierungsrat über das Gemeindepräsidium bis hin zum jüngsten Turner. Jetzt beginnt ein neues Zeitalter.

Nicht nur für die Schulkinder, den Fussballclub, den Turnverein, oder den Unihockeyclub, sondern für die gesamte Bevölkerung. Jung und Alt wird ab sofort die Vorzüge dieser neuen und hellen Dreifach-Sporthalle geniessen können.

«Vor knapp zwei Jahren hat der Zuzwiler Souverän dem Rückbau der bestehenden Doppelturnhalle und dem Baukredit für eine neue Dreifach-Sporthalle zugestimmt. 22 Monate später und nach gut einjähriger Bauzeit konnten die Schulkinder und Vereine die neue Halle in Betrieb nehmen. Die Freude bei mir ist grenzenlos.» Gemeindepräsident Roland Hardegger spricht an seiner Eröffnungsrede, zur Einweihung am Samstagmorgen, wohl vielen Anwesenden aus dem Herzen. Hört man sich bei den Besuchern um, so hört man Adjektive wie, toll, super, genial, riesig, hell und modern.

Mehr als eine Sportstätte

Das neue Bijou kommt also gut an, dafür wurden auch über zehn Millionen Franken investiert. Aber, es handelt sich nicht nur um eine Sporthalle, sondern um viel mehr.

Roland Hardegger lenkt den Fokus auf die weiteren Infrastrukturräume. «Der Gemeinde- und Mehrzwecksaal, die Grossküche oder der Musikraum. Alles ist grösser, heller, moderner, freundlicher und zudem wirkt es einladender.» Die 10,5 Millionen Franken seien eine Investition in die Zukunft. Angesichts der steigenden Einwohnerzahlen, mit den vielen Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Investition.

Hardegger spricht von einer perfekten Sportstätte, die für Kinder, Vereine, Gesundheit und Zusammenleben stehe. «Wir, alle zusammen, dürfen uns über dieses gelungene – und während der Bauzeit unfallfrei gebliebene – Werk freuen. Mein Dank geht an alle Handwerker, an das Hauswartteam, die Vereine, Lehrpersonen und Schulkinder, den Gemeinderat und nicht zuletzt an die Baukommission.»

Die Kinder haben sich bereits an die neue Halle gewöhnt. Die achtjährige Simona sagt, dass die Halle ungemein riesig sei.

«So gross, so cool und eine schöne Farbe, tolle Halle.»

Und der neunjährige Jorin meint: «Jetzt kann ich von oben zuschauen, wenn andere turnen, das ist mega cool.» Die Farbtupfer, also die Treppe und die Galerie, sind in leuchtendem Gelb gehalten; eine Anlehnung an Sonnenstrahlen. Zudem wurde darauf geachtet, dass Holz und der Beton möglichst natürlich bleiben. Die Bürgermusik, die Ehrung des Zuzwiler Schwingers Daniel Bösch, Vorführungen, Ansprachen, Apéro und mehr runden den Anlass ab: Zuzwil jubelt, Zuzwil feiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.