ERINNERUNGEN: Nostalgie, Bier und Rock ’n’ Roll

Die ehemaligen Bühler-Werkstattlehrlinge finden jährlich zu einem Treffen in Uzwil zusammen. In diesem Jahr besuchten die «Stifte» von damals das Rock- & Pop-Museum in Niederbüren.

Drucken
Teilen
Die ehemaligen Bühler-Lehrlinge liessen es sich bei einem Bier im Rock- & Pop-Museum gut gehen. (Bild: PD)

Die ehemaligen Bühler-Lehrlinge liessen es sich bei einem Bier im Rock- & Pop-Museum gut gehen. (Bild: PD)

Erst nach dem Eintritt ins Pensionsalter kam der einstige Maschinenschlosserlehrling Ernst Grob auf die Idee, ein Treffen der ehemaligen Werkstattstifte zu organisieren. Das «Projekt» kam bei den Kameraden aus der Lehrzeit von 1957 bis 1961 an. Bereits zum ersten Treffen konnten die Initianten eine beachtliche Gruppe in Uzwil begrüssen. Das animierte sie zur Weiterführung des Begegnungstages. Heuer trafen sich die ehemaligen Bühler-Stifte zunächst im Hotel Uzwil. Beim Mittagessen wurden Erinnerungen an die Lehrzeit aufgefrischt. Dabei erinnerte ein Teilnehmer an eine Episode, bei der Franz Mächler, Lehrlingsvater des ersten Lehrjahres, zwei Streithähne in sein Büro beordert und ihnen handgreiflich die Leviten verlesen hatte. Das war damals noch problemlos möglich.

Im Mittelpunkt stand dieses Jahr der Besuch des Rock- & Pop-Museums in Niederbüren. Roland «Tschiibii» Grossenbacher und seine Gattin Uschi betreiben ihre Sammelleidenschaft seit Jahrzehnten. Vor vier Jahren bauten sie einen ehemaligen Textilbetrieb im Sornpark Niederbüren in ein Museum um. Seither konnten sie bereits 786 Führungen durchführen. Stolz ist Tschiibii auf seine vollständige, weltweit einzigartige Sammlung von Goldenen Schallplatten der Beatles. Die ehemaligen Bühler-Stifte zeigten sich begeistert: «Der Besuch des Rock- & Pop-Museums war für uns ein besonderes Erlebnis. Es wird uns noch lange in Erinnerung bleiben», schwärmte Rolf Brunner, stellvertretend für seine ehemaligen Mitstifte.

Ernst Inauen

redaktion@wilerzeitung.ch