Erhard Hüppi an vorderster Spitze

ARMBRUST. Der Toggenburger Luftgewehr-Präsident Erhard Hüppi bejahte die Anfrage von Armbrust-Chef Spitzensport, Gery Pfister (Wolfertswil), sich im Jahr 2016 als OK-Präsident der Europameisterschaft, welche vor dem Eidgenössischen Schützenfest in Zürich stattfindet, verpflichten zu lassen.

Drucken
Teilen

ARMBRUST. Der Toggenburger Luftgewehr-Präsident Erhard Hüppi bejahte die Anfrage von Armbrust-Chef Spitzensport, Gery Pfister (Wolfertswil), sich im Jahr 2016 als OK-Präsident der Europameisterschaft, welche vor dem Eidgenössischen Schützenfest in Zürich stattfindet, verpflichten zu lassen.

EASV-Chef Spitzensport, Gery Pfister, wurde mit der Aufgabe beauftragt, ein OK zusammenzustellen. In einem Gespräch über mögliche Präsidenten fiel an einem Schiessanlass der Name von Erhard Hüppi. «Wir wussten, dass es sich bei ihm um einen Macher handelt. Also habe ich ihn angerufen und wir haben ein Treffen mit Vreni Liechti, der WM-OK-Präsidentin von 2012 in Wil, vereinbart. Bei diesem Gespräch wurde bei Erhard die Bereitschaft zur Mitarbeit spürbar», erzählt Gery Pfister.

Erhard Hüppi suchte den Job nicht und dachte nie daran, in irgendeiner Form offiziell bei den Armbrustschützen einzusteigen. Er sagte auch nicht spontan zu, sondern wartete die Zusammensetzung des OK ab. (pd)