Ergebnis übertrifft Erwartung

Die Einheitsgemeinde Oberuzwil präsentiert für das Jahr 2010 einen positiven Rechnungsabschluss. Die Laufende Rechnung schliesst mit einem Ertragsüberschuss von rund einer Million Franken ab.

Drucken

Oberuzwil. Die Steuerabrechnung für 2010 liess es bereits erahnen: Der Oberuzwiler Gemeinderat konnte nun auch einen erfreulichen Rechnungsabschluss verabschieden. Die Laufende Rechnung schliesst um 1 779 265.65 Franken besser ab als budgetiert und weist einen Ertragsüberschuss von 981 665.65 Franken aus. Das Budget rechnete mit einem Defizit von knapp 800 000 Franken.

Finanzierung und Abschreibung

Die deutliche Besserstellung gegenüber dem Budget erlaubt einerseits Vorfinanzierungen im Umfang von 370 000 Franken für die Sanierung der Spielplätze und den Ersatz der EDV-Anlage im Gemeindehaus. Andererseits können zusätzliche Abschreibungen von total rund 300 000 Franken getätigt werden, was die Gemeinderechnung künftig weiter entlastet.

Mehreinnahmen

Der Rest des Jahresgewinnes 2010 wird zum Eigenkapital gelegt, das damit auf gut 4,1 Millionen Franken anwächst. Es sind insbesondere Mehreinnahmen im Steuerbereich, welche zum erfreulichen Rechnungsabschluss geführt haben. Namentlich bei den Steuern juristischer Personen, bei den Nachzahlungen für frühere Jahre und bei den Quellensteuern konnten höhere Einnahmen verbucht werden. Auf der anderen Seite fielen die Nettoausgaben im Verwaltungs- und Bildungsbereich tiefer als erwartet aus und für den Sozialhilfebereich musste weniger ausgegeben werden als befürchtet.

Keine Verschuldung

Wie schon im Vorjahr zählt Oberuzwil zu den wenigen Gemeinden im Kanton, die keine Verschuldung aufweisen. Mit einem «Vermögen» von rund 590 Franken pro Einwohner/in darf die Finanzlage durchaus als solid bezeichnet werden.

Die Grafik zeigt die Nettoausgaben 2011 im Vergleich zum Budget und zum Vorjahr. (gk.) ?

Aktuelle Nachrichten