Erfolgreicher Saisonabschluss auf dem Flugplatz

Merken
Drucken
Teilen

Automobil Auf dem Flugplatz Ambri-Piotta fand der letzte Slalom der Saison 2017 statt. Bei sonnigem Herbstwetter umkurvten die Fahrer am Samstag und Sonntag die 52 Tore auf der 3,5 Kilometer langen Piste. Für den Rennclub Untertoggenburg (RCU) starteten am Samstag in der Klasse Loc 2 Bruno Bleiker auf Suzuki Swift und Jürg Müller auf Mazda 5. Beide wurden in ihrer Klasse Vierte. Zweiter wurde Urs Huber aus Münchwilen mit seinem Lotus Exige und Tobias Meier auf Opel Astra (RCU-Fahrervertreter) wurde Fünfter.

Am Sonntag starteten dann die nationalen Fahrer. Dort siegte für den RCU in der Klasse Super-Serie Sven Sattler vor dem weiteren RCU-Fahrer Peter Eisenbart aus Jonschwil, der mit diesem zweiten Platz seine Rennfahrerkarriere beenden möchte. Marco Wäckerlig überzeugte mit einem weiteren Sieg in der Kategorie A auf seinem Citroën C2.

Versöhnliches Ende für Vanessa Zenklusen

In der Klasse Interswiss bis 3500 ccm siegte die einzige RCU-Fahrerin, Vanessa Zenklusen, auf ihrem Subaru Impreza. Ein schöner Saisonabschluss für Zenklusen nach den vielen technischen Problemen in den vergangenen Rennen. Jürg Ochsner, Opel Kadett C, erreichte in der Klasse bis 2000 ccm den dritten Rang hinter Clubkollege Manuel Santonastaso auf BMW 320. Ochsner hatte sich in Ambri mehr erhofft, denn der dritte Rang bedeutet auch den Rang drei in der Inter-swiss-Meisterschaft. Mit einem Sieg hätte Ochsner noch die Möglichkeit auf den Gesamtsieg gehabt. Harry Eberle wurde in der Kategorie bis 2500 ccm ebenfalls Dritter und war damit schnellster 8V-Kadett-Pilot. In der Kategorie E1 krönte Peter Niederer die RCU-Bilanz mit einem lupenreinen Sieg in der stark besetzten Klasse bis 2000 ccm. (kör)