Erfolgreich in Kaltbrunn

Der Turnverein Lütisburg am Toggenburger Turnfest in Kaltbrunn Mit 32 Turnerinnen, 27 Turnern und zwei Kampfrichtern reiste der Turnverein Lütisburg ans Toggenburger Turnfest nach Kaltbrunn.

Merken
Drucken
Teilen
Die Aerobic-Gruppe des TV Lütisburg im Einsatz. (Bild: zVg.)

Die Aerobic-Gruppe des TV Lütisburg im Einsatz. (Bild: zVg.)

Der Turnverein Lütisburg am Toggenburger Turnfest in Kaltbrunn

Mit 32 Turnerinnen, 27 Turnern und zwei Kampfrichtern reiste der Turnverein Lütisburg ans Toggenburger Turnfest nach Kaltbrunn. Schon sehr früh startete die Gerätegruppe mit ihrem neuen Programm. Das neue Turndress motivierte die Gruppe zusätzlich. Leider gelang dann kein fehlerfreier Durchgang, und trotz der guten Note 8.90 waren nicht ganz alle zufrieden. Zur gleichen Zeit startete die Leichtathletik-Gruppe mit dem Weitsprung und dem Kugelstossen in den Wettkampf. Im Weitsprung erreichte die Gruppe die gute Note 8.89. Die Kugelstoss-Gruppe lag am Schluss auf der Super-Note von 9.59. Somit war der erste von drei Wettkampfteilen absolviert und es folgte der zweite mit Aerobic, der Pendelstafette und dem Wurf.

Neu eingekleidet

Auch die Aerobic-Gruppe startete mit erneuertem Programm und neuem Outfit. Sie erturnte eine gute Note von 8.68. In den beiden Leichtathletik-Disziplinen Wurf und Pendelstafette resultierte je eine hohe Note von 9.10. Zum Abschluss im dritten Wettkampfteil kamen die Turner im Fachtest nie ganz in den Wettkampfrhythmus, und es schlichen sich zu viele Fehler ein. Mit der Note 8.02 wurde die Trainingsleistung nicht erreicht. Bei der letztjährigen Sorgendisziplin, dem 800-m-Lauf, ging das Team nach hartem Aufbautraining etwas verunsichert an den Start. Die vier Läufer und drei Läuferinnen zeigten, dass die harten Zusatztrainings nicht umsonst waren und erreichten eine Super-Note 9.59.

In der Schlussabrechnung ergab es für den Turnverein Lütisburg ein Total von 26.56, was den vierten Schlussrang in der zweiten Stärkeklasse bedeutete.

Dritter Rang im Gerätecup

Schon am Morgen entschied die Gruppe der Geräteriege, sich für den Gerätecup anzumelden. Gerechnet hatte niemand, dass es für einen Rang unter den besten drei aus den beiden Disziplinen Gerätekombination und Boden reichen würde. So staunten die meisten nicht schlecht, als am Samstagabend der TV Lütisburg auf der Anzeigetafel stand. So wurde das Fest nach dem Turnen kurzfristig angepasst, um am Sonntag eine erstklassige Leistung abliefern zu können. Als am Sonntag der Festplatz bis zum letzten Stehplatz gefüllt war, spürte man die Anspannung in der Gruppe. Der TV Lütisburg konnte sich vor einem grossen Publikum präsentieren, und dies gelang hervorragend. Am Schluss blieb der dritte Rang aus der Qualifikation für die Geräteriege stehen, was die Stimmung aber keineswegs trübte. (mz.)