Erfolg mit Bewerbungsquiz

Am Berufswahlwettbewerb der Hans-Huber-Stiftung wurde eine Schulklasse der Oberstufe Oberuzwil für ihren Internetauftritt ausgezeichnet.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schülerinnen und Schüler von Roman Häberli aus Oberuzwil erreichten mit ihrer Webseite den fünften Rang. (Bild: pd)

Die Schülerinnen und Schüler von Roman Häberli aus Oberuzwil erreichten mit ihrer Webseite den fünften Rang. (Bild: pd)

OBERUZWIL. Jugendliche aus Oberuzwil zeigen ihren Kollegen im Internet, wie man zu einer Lehrstelle kommt. Neben vier weiteren Schulklassen aus der Ostschweiz durften sie im Pfalzkeller in St. Gallen ihren Preis entgegennehmen. Die Hans-Huber-Stiftung zeichnete die Oberstufenschüler für ihre Internetseiten aus, die sie für den Berufswahlwettbewerb «Traumlehre» kreiert hatten und an der Preisverleihung gleich selber präsentierten. 1000 Franken für die Klassenkasse und eine spezielle Uhr durften die Schülerinnen und Schüler der fünf siegreichen Klassen entgegennehmen.

Viele wählen falschen Beruf

Der «Traumlehre»-Wettbewerb solle den Berufswahlunterricht auflockern und unterstützen, sagte Christian Fiechter, Präsident der Hans-Huber-Stiftung. «Die Schüler sollen erkennen, dass die duale Berufsausbildung eine hervorragende Alternative zur Mittelschule ist.» Er ermutigte die Schüler, dass die Lehrstellensituation heute komfortabel aussehe, warnte aber auch davor, die Lehrstellensuche auf die leichte Schulter zu nehmen. Die Unternehmen seien nämlich nicht verpflichtet, einen Lernenden einzustellen. «Neben dem Schnuppern und Bewerben gehört auch die richtige Wahl des Berufs dazu. Immer öfter stellt man Lehrabbrüche wegen falscher Berufswahl fest.»

Tips aus eigener Erfahrung

Die Schülerinnen und Schüler überzeugten an der Preisverleihung die zahlreich anwesenden Eltern, Wirtschaftsvertreter, Bildungsfachleute, Politiker und weiteren Gäste gleich selber von ihren Internetseiten über die Berufswahl. Bei der genauen Themenwahl und der Gestaltung der Webseiten hatten die Klassen ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. Die Drittrealklasse von Roman Häberli aus Oberuzwil erstellte für ihre Homepage mit dem Namen «Students need money» unter anderem ein Bewerbungsquiz aus den eigenen Erfahrungen. (pd)